US-Kinocharts: Liam Neeson verteidigt die Spitze

0
11
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Drei Neueinsteiger in den Top 5 sorgen für einigen Wirbel in den US-Kinocharts. Die Einspielergebnisse blieben jedoch in der letzten Woche enttäuschend und auch der Spitzenreiter „96 Hours – Taken 2“ konnte die 25-Millionen-Dollar-Marke nicht knacken.

Auch in der zweiten Woche konnte der Action-Streifen „96 Hours – Taken 2“ die Spitzenposition der US-Kinocharts verteidigen, wenn auch mit deutlichen Abstrichen. Spülte der Film in der ersten Woche noch 50 Millionen US-Dollar in die Kassen, so waren es in der vergangenen Woche nur noch 22,5 Millionen Dollar. Der erste Platz konnte damit nur ganz knapp gehalten werden.

Auf dem zweiten Platz landete mit einem Einspiel von 20,1 Millionen US-Dollar das Drama „Argo„, dass sich thematisch mit der Rolle der CIA in der iranischen Revolution auseinandersetzt. Der Streifen mit Ben Affleck war damit auch der höchste Neueinsteiger der Woche. Ein weiterer Neueinsteiger landete auf Platz Drei. Der Horror-Film „Sinister“ mit Ethan Hawke spielte zum Start 18,2 Millionen Dollar ein.
 
Hinunter auf den vierten Platz ging es für den Kassenschlager der letzten Woche. „Hotel Transilvanien“ spielte in seiner dritten Woche nur noch 17,3 Millionen Dollar ein, konnte sein Gesamtergebnis damit aber immerhin auf 102 Millionen US-Dollar verbessern. Etwas enttäuschend startete der neue Film von Kevin James: „Here comes the Boom“ erreichte zwar als Neueinsteiger immerhin den fünften Platz, spielte aber nur 12 Millionen Dollar ein. [ps]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum