US-Kinocharts: Showdown mit Liam Neeson

0
10
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Bereits seit Jahren arbeitet der gebürtige Ire an seinem Image als Action-Held und dreht einen Film nach dem anderen. Nun kam mit „96 Hours – Taken 2“ der nächste Action-Streich von Liam Neeson in die US-amerikanischen Kinos und hat es auch erwartungsgemäß krachen lassen.

Er kommt schon wieder ins Kino. „96 Hours – Taken 2“ ist bereits der fünfte Film, mit dem Liam Neeson in diesem Jahr die weltweiten Kinos stürmt und das gelingt dem gebürtigen Iren auch wieder einmal mit einem beachtlichen Start. Die Fortsetzung des Action-Thrillers aus dem Jahre 2008 spühlte an ihrem ersten Wochenende 50 Millionen Dollar in die US-Kinokassen und konnte sich damit resolut an die Spitze der Kinocharts setzen.

Die Konkurrenz konnte dem nicht all zu viel entgegen setzen. Vorwochen Erster „Hotel Transilvanien“ musste sich mit knapp der Hälfte der Einnahmen von Liam Neesons neuem Streich zufrieden geben: Mit einem Einspiel von 26,3 Millionen Dollar hält der Animationsfilm derzeit ein Gesamtergebnis von 76 Millionen Dollar. Zwei Plätze nach oben ging es derweil für die College-Komödie „Pitch Perfect“, die sich in ihrer zweiten Woche mit einem Umsatz von 14,7 Millionen Dollar die Bronzemedaille erkämpfen konnte.
 
Das Treppchen knapp verpasst haben dagegen Bruce Willis und der Science-Fiction-Thriller „Lopper“. Mit weiteren 14,7 Millionen Dollar hält der Film aktuell ein Gesamtergebnis von 21,6 Millionen Dollar. Als zweitbester Neueinsteiger der Woche erwies sich Tim Burtons „Frankenweenie“. 11,5 Millionen Dollar spühlte der Kurzfilm in die Kinokassen und platzierte sich damit auf Anhieb auf dem fünften Platz der US-Kinocharts. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum