„Wolf of Wall Street“-Star: „DiCaprio war absolut furchtlos“

1
24
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Mit „Wolf of Wall Street“ hat sich Hollywood-Star Leonardo DiCaprio erneut an einen Film gewagt, in dem er einen Größenwahnsinnigen spielt, der am Ende tief fällt. Im Interview sprach sein filmischer Gegenspieler Kyle Chandler alias Agent Patrick Denham über seine Rolle und die Zusammenarbeit mit DiCaprio.

Anzeige

Mr. Chandler, was faszinierte Sie so an Ihrer Rolle?
 
Kyle Chandler: Der Fakt, dass ich den echten Mann (Patrick Denham) treffen und genaueres über die Beziehung zwischen ihm und Jordan Belfort erfahren durfte, während er zur gleichen Zeit versucht, diesen Mann hinter Gitter zu bringen.
 
 
Was erfuhren bzw. lernten Sie vom echten Agent Denham?
 
Chandler: Das sind Sachen, die sieht man nicht im Film. Aber die Geschichten, die er mir erzählte  – Es gibt wirklich eine ganze Menge witziger Dinge zu erzählen, die innerhalb des FBIs vor sich gehen. Am meisten interessierte mich aber die Beziehung. Die beiden Männer verbrachten eine Menge Zeit miteinander. Und selbst bei seinem schlimmsten Gegner gibt es Dinge, die man akzeptieren muss, wenn auch nur ungern. Zugleich war er stets danach bestrebt, ihn zu schnappen, es ist ein wenig ironisch in diesem Sinne. Ich mag aber die Idee hinter dieser oberflächlichen Beziehung.

Wie war die Zusammenarbeit mit Leonardo DiCaprio?
 
Chandler: Ich denke, er wollte diesen Film schon seit Jahren machen. Er beharrte darauf, ihn zu machen und er hatte diese Passion dafür. Er ist absolut furchtlos an das Projekt herangegangen.
 
 
Wie war es mit Martin Scorsese (Regisseur) zusammenzuarbeiten?

Chandler: Ich denke, müsste man die Top-5-Regisseure der Welt aufzählen, so würde er die ersten vier Plätze davon zugeschrieben bekommen!
 
 
Können Sie uns ein wenig über den Humor des Films erzählen?
 
Chandler: Keine meiner Szenen war lustig (lacht). Die Szene auf dem Boot war für mich die erste Szene, die gedreht wurde, daher war sie ganz gut. Ebenso mag ich die Szene, wo er (Jordan) in das Gefängnis gebracht wird. Ich spielte diese Szene für mich etwas persönlicher als sonst. Und ich mag, was ich dort tat – daher machte sie mir auch solchen Spaß.
 
Vielen Dank für das Gespräch.
 

Mehr zu „The Wolf Of Wall Street“ finden Sie im neuen BLU-RAY MAGAZIN 05/14, das ab dem 23. Mai überall am Kiosk oder auch Online als E-Paper erhältlich ist. Die Blu-ray zu „The Wolf of Wall Street“ kommt am 30. Mai in den Handel. Beim Online-Händler Amazon können Sie sich die blaue Scheibe für derzeit 17,99 Euro vorbestellen. Die Steelbook-Version ist aktuell für 24,99 Euro beim Händler gelistet.
[ft]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. AW: "Wolf of Wall Street"-Star: "DiCaprio war absolut furchtlos" Boah. Ein "Wolf of Wall Street"-Star. Da hat der SEO-Berater ganze Arbeit geleistet.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum