ZDF-Fußballkommentatorin Neumann ignoriert Frauenfeindliches

13
47
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Anzeige

Die einzige deutsche WM-Kommentatorin, Claudia Neumann vom ZDF, geht gelassen mit Kritik an ihrem Stil um.

Auf die Frage der „Fußball-Bild“, ob sie die Angriffe in den sozialen Netzwerken verfolge, antwortete Neumann: „Nein, ich kümmere mich nicht darum.“ Ihre Kritiker seien eine Minderheit, der viel Aufmerksamkeit geschenkt werde, zitierte das Blatt Neumann am Montag.

Die 1964 geborene Neumann hatte 2016 bei der Europameisterschaft in Frankreich als erste Live-Kommentatorin bei einem Männerturnier vor dem Mikrofon gesessen. Manche User in den sozialen Netzwerken kritisieren ihre Art zu moderieren, andere geben offen zu, es nicht ertragen zu können, wenn eine Frau Männerfußball kommentiert.
 
Das ZDF als Arbeitgeber lässt die Kritik an Neumann nicht gelten. Sie sei ein Garant für eine kompetente und fundierte Kommentierung. „Ein Männerspiel aus grundsätzlichen Überlegungen nicht von Frauen kommentieren zu lassen, wäre ein überholtes Weltbild“, antwortete der Sender am Sonntag erbosten Kritikern auf Twitter. Auch Neumanns Kollegen müssen in den sozialen Netzwerken Kritik und Spott über sich ergehen lassen.

[dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

13 Kommentare im Forum

  1. Bei mir richtet sich die Kritik ausschließlich an ihrer etwas nervenden Stimme die einen leicht aggressiv werden lässt. Ob sie jetzt eine Frau oder ein Mann ist spielt dabei gar keine Rolle.
  2. Ich schau wm ausschließlich beim SRF oder ORF. Die deutschen ARD oder ZDF Leute nerven mich. War gestern am Rhein und da hatten die Riesen bildschirmgrössen. Und obwohl alle ZDF laufen hatten hab ich überall das HD vermisst hinter dem sendelogo. Sehr armselig.
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum