Zum „Spectre“-Start: Sky 007 HD mit Sonderprogrammierungen

3
6
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com
Bild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

Bereits seit dem 5. Oktober läuft der Sky-Pop-Up-Channel Sky 007 HD, um allen Bond-Fans die Wartezeit auf den neuen Streifen „Spectre“ zu verkürzen. Nun ist es soweit: Am heutigen Donnerstag startet der 24. Bond-Film endlich und das zelebriert der Pop-Up-Channel angemessen. Am Wochenende wird es zahlreiche Sonderprogrammierungen zu „Spectre“ geben.

Endlich ist es soweit: Am heutigen Donnerstag startet „Spectre“, der 24. Film der Bond-Geschichte. Dabei schlägt der Streifen einen enormen Bogen zum allerersten Bond aller Zeiten, „James Bond jagt Dr. No“ aus dem Jahr 1962. Denn bereits in diesem Film war von der mysteriösen Geheimorganisation „Spectre“ die Rede. Dabei handelt es sich um die Abkürzung für „Special Executive for Counterintelligence, Terrorism, Revenge and Extortion“, den Dreh- und Angelpunkt allen Übels, das es von der Doppelnull zu bekämpfen galt.

Wer den neuesten Bond wirklich verstehen will, der sollte den Sky-Pop-Up-Channel Sky 007 HD einschalten, denn es gibt noch sieben weitere Geheimagenten-Streifen, die das Schreckgespenst des MI6 behandeln. All diese Filme laufen am Wochenende des 7. und 8. Novembers bei Sky 007 HD. Gesteuert wird die Geheimorganisation von dem irren Genie Ernst Stavro Blofeld, der erstmals in „Liebesgrüße aus Moskau“ (1963) erscheint und auch in „Feuerball“ (1965), „Man lebt nur zweimal“ (1967), „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“ (1969) sowie in „Diamantenfieber“ (1971), „In tödlicher Mission“ (1981) und „Sag niemals nie“ (1983) sein Unwesen treibt.
 
Bis zum 6. Dezember gibt es noch alle Bonds von „James Bond jagt Dr. No“ bis „Skyfall“ nonstop, in brillantem HD und auch auf Abruf. Ergänzt wird die chronologische Folge aller Bond-Filme, die immer montags bis freitags um 20.15 Uhr laufen, durch besondere Dokumentationen. In „Alles oder nichts: Die Geschichte hinter 007“ (2012) wird die spannende Geschichte von Albert R. Broccoli, Harry Saltzman und Ian Fleming erzählt, dem Männer-Trio hinter 50 Jahren James Bond. Doch auch die Damen kommen nicht zu kurz: In „Bond Girls are Forever“ (2002) beschreibt Maryam d‘Abo, Bond Girl im 15. Film „Der Hauch des Todes” (1987), eindrücklich die Bedeutung des schönen Geschlechts an der Seite des Spions im Dienste Ihrer Majestät und der Entwicklung der Mädchen von reiner Staffage hin zu Powerfrauen.
 
Noch privatere Einblicke gibt das Sky-Format „Im Leben von …“, in dem die deutsche Kinolegende Karin Dor erzählt, wie sie ihre Zeit als Bond Girl „Helga Brandt“ erlebte. Dabei geht es nicht nur darum, wie sie die Arbeit mit Sean Connery empfand, sondern auch, ob sie sich für den Piranha-Tod ihrer Rolle doubeln ließ.
 
Sky präsentierte vor dem Start von „Spectre“ exklusiv den Drehort in Sölden. DIGITAL FERNSEHEN war mit dabei und hat ein paar Impressionen des Drehorts während eines beeindruckenden Helikopterflugs eingefangen.

[am]

Bildquelle:

  • Inhalte_Kino_Artikelbild: © Romolo Tavani - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Bravo, DF hats geschafft mich mit dem >Kunstwort "Sonderpgroammierungen" dazu zu nötigen auf "Weiterlesen" zu klicken. Was neues konnte ich da allerdings nicht entdecken
  2. Die Filme werden doch schon seit Beginn, jeden Tag gezeigt. Aber DF muß wieder kostenlose Werbung schalten,man ist ja SKY freundlich. Ich allerdings auch.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!