„Das Inselradio Mallorca“ feiert 25-jähriges Jubiläum

0
185
© Das Inselradio Mallorca
Anzeige

Sonne, Musik und „Viva la Vida“: „Das Inselradio Mallorca“ versorgt das „17. Bundesland“ nun seit 25 Jahren mit deutschsprachigem Radio.

Ein deutschsprachiges Radio auf einer spanischen Mittelmeerinsel? Was damals für viele absolut verrückt klang, entwickelte sich schnell zu einer Erfolgsgeschichte. Angefangen im Kellerstudio erreicht „Das Inselradio Mallorca“ heute mit neuem Sitz im Herzen von Palma mehr als 400.000 Hörer. Diesen Sommer feiert der Sender 25-jähriges Jubiläum.

Vor einem Vierteljahrhundert gingen die allerersten Inselradio-Moderatoren über die UKW-Frequenz 95.8 erstmals auf Sendung. Jedoch nicht mit irgendeinem Song. Denn am 1. August 1996 um 15 Uhr feierte „Das Inselradio Mallorca“ Premiere mit „Macarena“ von Los del Río, einem absoluten Party-Kassiker der Neunziger. Mittlerweile sind auch die Einheimischen große Fans des Senders. Sie freuen sich nicht nur über die außergewöhnliche Musikauswahl, sondern auch die dazu gewonnene Vielfalt in der balearischen Radiolandschaft. Jeder kennt das Inselradio Mallorca und beinahe alle Stars, Politiker und Geschäftsleute der Insel standen schon im Studio oder gar vor dem Inselradio-Mikrofon. „Das Inselradio Mallorca“ machte sich nicht nur durch das Inselfeeling für die Ohren einen Namen. Denn in 25 Jahren gab es einige besondere Veranstaltungen oder außergewöhnliche Momente, darunter Anbaden, Golftrophys und Houseclubbing-Partys. Außerdem feierte der Sender schon viele Konzerte mit Stars wie Nico Santos, OMD, Revolverheld, Larsito, Tim Bendzko, George McCray, Midge Ure und Peter Maffay.

Radio verbindet

Allerdings möchte die „Mallorca Radio Group“ die Insel nicht nur mit einem einfachen Urlaubssender für nationales und internationales Publikum versorgen. Weit darüber hinaus sei gerade „Das Inselradio Mallorca“ eine Brücke zwischen Mallorquinern, Spaniern und der deutschsprachigen Community. Mit dem Ziel, Kulturen zu verbinden und das mediterrane Lebensgefühl an die Hörer weiterzugeben, nutzt der Sender UKW, Streams, Inselradio-App, Podcasts, Inselradio TV, das Internet und die sozialen Medien. Für diese Förderung des interkulturellen Dialogs gab es auch zahlreiche Preise und Auszeichnungen von verschiedensten Institutionen, wie der Balearenregierung oder dem Tourismusministerium.

Bildquelle:

  • malle: Das Inselradio Mallorca

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum