SWR3 ab sofort mit optimiertem Radioprogramm

0
512
Mikrofon vor Bildschirm mit SWR3 Logo
Foto: SWR/ Alexander Kluge
Anzeige

Am Montag startet SWR3 laut eigenen Angaben mit einem optimierten Programm. Schon im Mai gab es Veränderungen, jetzt folgen weitere.

Anzeige

Bei den Sendungsnamen will SWR3 laut eigenen Angaben durch emotionalere Namen die Dynamik des Programms stärken. „SWR3 NOW – Die Vormittagsshow“ knüpft an die Morningshow an, während „SWR3 MOVE – die Feierabendshow“ die Hörer auf ihrem Weg in den Abend begleiten soll. Neben der Redaktion wurden auch Nutzer zu den neuen Sendungsnamen befragt, so der SWR.

Erste Änderungen im Mai führten bereits dazu, dass „SWR3 LUNA“ um eine Stunde von 5 Uhr auf 6 Uhr verlängert wurde. Die „SWR3 Morningshow“ beginnt seitdem eine Stunde später und läuft dafür bis 10 Uhr. Die Vormittagsshow mit dem neuen Namen „SWR3 NOW – Die Vormittagsshow“ läuft von 10 bis 13 Uhr. „SWR3 PUSH – Die Nachmittagsshow“ begleitet die Hörer bis 16 Uhr. Danach startet „SWR3 MOVE – Die Feierabendshow“. Ab 19 Uhr gibt es „SWR3 PLAY – Die Abendshow“ und ab 22 Uhr „SWR3 SOUNDS – Die Musikshow“, teilt das Programm mit.

Schnellere Informationen bei SWR3

Hörer werden laut Sender künftig noch mehr aktuelle Inhalte und schnellere Informationen erhalten – und dies unabhängig von Sendungen oder Uhrzeiten über den gesamten Tag. Zudem gebe es das beliebte „SWR3 Topthema“ ab dem 12. September zweimal täglich: wie gewohnt um 17.40 Uhr und zusätzlich um 12.15 Uhr. Weitere Updates der relevanten Themen für SWR3-Land sollen ebenfalls häufiger ins Programm aufgenommen werden.

Schwerpunkt Unterhaltung

Neben dem Fokus auf Aktualität möchte das SWR-Programm laut eigenen Angaben weiterhin ein Alltagsbegleiter sein, gemeinsame Erlebnisse und besondere Momente schaffen, Events veranstalten und mit der Comedy Unterhaltung und Leichtigkeit ins Programm bringen. „Im Moment werden wir alle von schlechten Nachrichten überhäuft. Sie ziehen uns runter. Deshalb ist der leichte Unterhaltungston gerade in einem Programm wie SWR3 unheimlich wichtig. Auch daran werden wir intensiv arbeiten“, erklärt Programmchef Thomas Jung.

Auch die Interaktion mit den Hörern soll weiterhin Teil des Programms bleiben, führt das Programm weiterhin aus. SWR3 will dabei noch stärker darauf eingehen, was die Menschen bewegt und beschäftigt und sie mit ihren Geschichten und Meinungen in den Mittelpunkt stellen.

Text: SWR/ Redaktion: JN

Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum