Ab jetzt auf Prime: Oliver Masucci als Hamburger Säurefassmörder

0
507
Oliver Masucci
©Neue Bioskop Television/ Amazon Prime
Anzeige

Mit „German Crime Story: Gefesselt“ kommt die erste deutschsprachige True-Crime-Serie zu Amazon Prime, die sich an den realen Fall des Hamburger Säurefassmörders anlehnt.

Anzeige

Inspiriert von einem wahren Kriminalfall, folgt die sechsteilige Serie „German Crime Story: Gefesselt“ der Geschichte eines der berüchtigtsten Serienmörders Deutschlands, dem sogenannten „Säurefassmörder“. Die Serie startet heute, den 13. Januar, auf Amazon Prime.

Worum geht es in der Prime-Serie „German Crime Story: Gefesselt“

Raik Doormann (Oliver Masucci) versetzt den Raum Hamburg Anfang der 80er und 90er Jahre in Angst und Schrecken, denn er entführt, quält und tötet Frauen brutal in seinem eigenen Atombunker. Erst die Opferbetreuerin und spätere Mordkommissarin Nela Langenbeck (Angelina Häntsch) stößt auf Hinweise zu seinen Taten. Doch zu dieser Zeit sind Frauen innerhalb der Polizeibehörde eher als Sekretärinnen statt als Ermittlerinnen angesehen – sie erntete für ihre Ansätze also anfangs Kopfschütteln. Trotz aller Widerstände kommt sie schließlich Doormann und seinen grausamen Taten auf die Spur.

Oliver Masucci
©Neue Bioskop Television/ Amazon Prime – Nach dem Netflix-Serienerfolg „Dahmer“ gibt es nun mit „German Crime Story: Gefesselt“ eine Prime-Serie über einen deutschen Serienmörder

Wer war der reale Säurefassmörder?

„German Crime Story: Gefesselt“ beruht auf wahren Begebenheiten, wandelt diese aber in verschiedenen Details ab. So heißt der reale Hamburger Säurefassmörder nicht Raik Doormann, wie in der neuen Prime-Serie, sondern ist als Lutz Reinstrom bekannt. Zwischen 1988 und 1991 entführte Reinstrom mehrere Frauen, fesselte und folterte sie in seinem Privatbunker. Er zwang sie, Briefe an ihre Angehörigen zu schreiben, um sein Verbrechen zu verschleiern. Schließlich ermordete er sie, zerstückelte die Leichen und vergrub sie in einem Säurefass auf seinem Privatgelände.

Eine entscheidende Rolle bei Reinstroms Verhaftung und Verurteilung spielte die Kriminalbeamtin Atzeroth-Freier, die sich auch in ihrer Freizeit mit den entsprechenden Vermisstenfällen auseinandersetzte und schließlich gegen die Widerstände der männlichen Mord-Ermittler die Einrichtung einer Sonderkommission erwirkte, wodurch Reinstrom letztlich gefasst werden konnte. In der Prime Serie wird Atzeroth-Freier zu Nela Langenbeck, gespielt von Angelina Häntsch.

Oliver Masucci im PLAYBOY-Interview über seine Rolle in der neuen Prime-Serie

Oliver Masucci
©Neue Bioskop Television/ Amazon Prime – Im PLAYBOY-Interview der Februarausgabe erklärt Oliver Masucci, wie er sich auf seine Rolle vorbereitete

In der Februar-Ausgabe des PLAYBOY spricht Hautpdarsteller Oliver Masucci über seine Vorbereitung auf die Rolle und seine Auseinandersetzung mit dem realen Säurefassmörder Lutz Reinstrom: „Ich habe ihm mal einen Brief ins Gefängnis geschrieben, aber nie eine Antwort bekommen. Sonst hätte ich ihn sicher getroffen – natürlich willst du in so jemanden mal reingucken. Wobei ich ja nicht genau ihn spiele, sondern eine Kunstfigur, die an seinen Fall angelehnt ist.“

Weiterhin sagt Masucci im PLAYBOY zum reakeb Säurefassmörder: „Das war ja kein Mann, den du sofort als abgründigen Killer erkannt hast. Der ist nicht als Quasimodo augenrollend durch die Welt gelaufen, sondern er war einfach der ganz normale Psychopath von nebenan. Der hilfsbereite Nachbar, der Held aus dem Schwimmverein, einer, der immer einen lustigen Spruch oder Witz auf Lager hat, der mit Kind und Ehefrau in einer Reihenhaussiedlung wohnt und am helllichten Tag Leute in seinen Atomschutzbunker im Garten entführt.“

Bildquelle:

  • German Crime Story Gefesselt: Amazon Prime
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum