Aktuelle Streaming-Tipps für Sky, Netflix, Prime und MagentaTV

0
4085
Anzeige

Geräuschloser Horror, mitreißende Tänze und ein abgehalfterter Dartprofi – Was sich jetzt bei Prime Video, Sky, Netflix und MagentaTV zu streamen lohnt.

„A quiet Place 2“ bei Amazon Prime Video

2018 sorgte der neuartige Horrorfilm „A Quiet Place“ für Begeisterung bei Fans des Genres. Es geht um todbringende Aliens, die auf der Erde nach ihrem Gehör jagen, und eine Familie, die in diesem Szenario ums Überleben kämpft. Trotz seines Filmtods als Vater in Teil eins spielt Regisseur John Krasinski auch in der Fortsetzung „A Quiet Place 2“ mit. Der Thriller, der im Sommer 2021 im Kino war, startet mit einem actionreichen Rückblick. Doch dann geht es weiter mit den Überlebenden. Die gehörlose Tochter Regan (Millicent Simmonds) hatte festgestellt, dass sich die geräuschempfindlichen Monster durch eine Rückkopplung mit ihrem Hörgerät in Schach halten lassen. Die entlegene Farm, auf der die Abbotts bis dato gelebt hatten, ist zerstört, die Vorräte gehen zur Neige. Deshalb macht sich Mutter Evelyn (Emily Blunt; mit Krasinski im wahren Leben verheiratet) mit den Kindern Regan, Marcus und dem Baby, das im ersten Film zur Welt kam, auf den Weg zu einer entlegenen Fabrik. Dort finden sie ihren alten Freund Emmett (Cillian Murphy) vor, der seine ganze Familie verloren hat. Im Folgenden laufen natürlich nicht alle Aktionen glatt. Wieder setzt der Regisseur Stille und Lärm gezielt ein, diesmal ist weit mehr von den Monstern zu sehen als im ersten Teil, doch das ist kein billiger Effekt. Die Ruhe des Films erzeugt Hochspannung. Der Film ist bei Amzaon Prime Video abrufbar.

„Riverdance“-Animationsfilm bei Netflix

Als Bühnenshow war „Riverdance“ ein großer Erfolg. Nun gibt es einen Animationsfilm, der seine Zuschauer in die Welt der irischen Mythen entführt. Keegan wächst mit den Erzählungen seines Großvaters auf. Darin geht es um eine magische Welt, in der Elche mit ihrem Tanz dafür sorgen, dass die Flüsse immer weiter fließen und alles dafür tun, sich gegen den gefährlichen Jäger zu wehren. Nach dem Tod seines Großvaters ist Keegan in tiefer Trauer, doch plötzlich stellt er fest, dass diese Legenden Wirklichkeit sind. Er und das Mädchen Moya starten in ein aufregendes Abenteuer. Der Film „Riverdance – Ein animiertes Abenteuer“ mit packender Musik und mitreißenden Tanzszenen ist bei Netflix zu sehen.

„A Very British Scandal“ bei MagentaTV

Monatelang tragen der Herzog und die Herzogin von Argyll 1963 ihren Scheidungskrieg in der Öffentlichkeit aus. Es ging um Diebstahl, Gewalt, Drogen und sexuelle Eskapaden, teilweise untermauert mit pikanten Fotos. Ein Rosenkrieg, der angefeuert durch die Medien hohe Wellen schlug. Nun gibt es den Skandal rund um die schöne und berühmte Herzogin Margaret als Miniserie. Die drei Folgen von „A Very British Scandal“ sind derzeit bei Magenta TV zu sehen. In den Hauptrollen spielen Golden Globe-Gewinnerin Claire Foy („The Crown“) und Paul Bettany („WandaVision“).

„Die Wespe“ bei Sky

Am Tiefpunkt: Eddie verbringt seine Tage am liebsten im Trainingsanzug, mit Bierflasche in der Hand. Bloß keine Hektik! Nur in der Kneipe blüht er auf, wenn er vor der Dartscheibe steht. Eddie, der Dartprofi – doch seine besten Zeiten sind vorbei und Jüngere machen ihm den Rang streitig. Als ihn auch noch seine Frau verlässt, bricht Eddies Welt zusammen. Doch Aufgeben? Das kommt für ihn nicht infrage. Eddie will sich wieder ganz nach oben kämpfen. Hermine Huntgeburth („Lindenberg! Mach Dein Ding“) hat die Comedy-Serie „Die Wespe“ inszeniert, die derzeit bei Sky läuft. Florian Lukas („Der Überläufer“) spielt darin Eddie. In weiteren Rollen zu sehen sind unter anderem Ulrich Noethen („Deutschstunde“), Lisa Wagner („Weissensee“) und Sahin Eryilmaz („Ronny & Klaid“).

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum