April-Highlights der ARD-Mediathek: Brexit-Drama mit Cumberbatch

0
1103
Cumberbatch
© WDR/Channel 4/House Productions
Anzeige

Die ARD stellt auch im April einige Highlights im Netz zu Verfügung: Seit Ostersonntag ist zum Beispiel ein Fernsehfilm mit Benedict Cumberbatch über die Hintergründe des EU-Austritts von Großbritannien in der Mediathek abrufbar.

Das spannende Politdrama „Brexit – Chronik eines Abschieds“ von 2019 (Originaltitel: „Brexit: The Uncivil War“) ist britisches Bildungsfernsehen mit Anspruch und Starbesetzung.

Benedict Cumberbatch („Sherlock“) spielt in dem Film des Senders Channel 4 den Politstrategen Dominic Cummings. Er leitet die Kampagne für den Austritt Großbritanniens aus der EU („Vote Leave/Take back control“). Im Gegensatz zu den EU-Befürwortern setzt er nicht auf herkömmliche Wahlkampfmethoden bei der Volksabstimmung 2016, sondern auf datenbasierte Mittel der psychologischen Kriegsführung. So gewinnt er eine erhebliche Zahl bisheriger Nichtwähler für ein Ja zum Brexit.

Der echte Cummings verließ erst vergangenen November als wichtiger Berater und Strippenzieher den Regierungssitz von Premierminister Boris Johnson, also Downing Street Number 10. Das Geschichtsdrama „Brexit – Chronik eines Abschieds“ mit Benedict Cumberbatch ist bis 3. Mai in der ARD-Mediathek. Die lineare Ausstrahlung war am 3. April bei One. Der Film ist auch in der Originalversion abrufbar.

Weitere Highlights in ARD-Mediathek im April:

Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution
Bild: MDR/UFA Fiction/Steffen Junghans

„Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution“

Ab 21. April | für drei Monate in der ARD-Mediathek
Lineare Ausstrahlung Ende April 2021 | 20:15 Uhr | Das Erste

Der Eventfilm nach Motiven des gleichnamigen Bestsellers von Peter Wensierski erzählt die Anfänge der Friedlichen Revolution von 1989 anhand der wahren Geschichte einer Gruppe junger Menschen.

„Rebecka Martinsson“

Krimireihe mit vier neuen Folgen
Seit 2. April | für jeweils 30 Tage in der ARD-Mediathek

Mit vier neuen Fällen nach den Bestsellern von Åsa Larsson wird die erfolgreiche Krimiserie fortgesetzt. Die lineare Ausstrahlung der dritten und vierten neuen Folge erfolgt am 5. und 11. April jeweils um 21.45 Uhr im Ersten. Die ersten beiden neuen „Rebecka Martinsson“-Filme wurden bereits am 1. und 4. April gezeigt.

Doku-Reihe zur Geschichte Hollywoods in Oscar-Woche

„Schattenwelten Berlin“

The Movies – Die Geschichte Hollywoods
Bild: WDR/Studio Hamburg Enterprises

Ab 9. April 2021 | in der ARD-Mediathek

In investigativen Milieureportagen ergründet „Schattenwelten“ Berliner Realitäten. In drei Folgen geht es um einen großen Immobilieninvestoren mit Verbindungen zu tschetschenischen Menschenhändlern, die Kooperation eines der bekanntesten Sneaker-Stores Deutschlands mit dem Oberhaupt einer arabischen Großfamilie und einem Drogenhändlerring der Techno-Raves im Freien organisiert.

„Crime Time – Auf den Spuren eines Kindermörders“

Ab 13. April 2021 | bis 1. März 2022 in der ARD-Mediathek
Lineare Ausstrahlung am 15., 22. und 29. April, um 21 Uhr im Hessischen Rundfunk

In „Crime Time – Auf den Spuren eines Kindermörders“ kommen die zu Wort, die nichts unversucht ließen, den Mörder eines kleines Mädchen zu fassen und den Eltern etwas Seelenfrieden zu verschaffen.

„The Movies – Die Geschichte Hollywoods“

Die lineare Ausstrahlung erfolgt täglich ab 23.15 Uhr in Doppelfolgen auf One. Ein Doku-Highlight für Cineasten, begleitend zur Oscar-Verleihung am 25. April: „The Movies“ ist eine Chronik des amerikanischen Kinos vom „Goldenen Zeitalter Hollywoods“ bis in die Gegenwart. Darin zu sehen sind Interviews mit Steven Spielberg, Tim Burton, Robert De Niro, Al Pacino, Morgan Freeman, Tom Hanks, Baz Luhrman, Ridley Scott, Julia Roberts und vielen anderen. Produziert von Tom Hanks und Gary Goetzman.

(dpa/ARD)

Bildquelle:

  • „Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution“: ARD-Foto
  • The Movies – Die Geschichte Hollywoods: ARD-Foto
  • df-cumberbatch-brexit-chronik-eines-abschieds: ARD-Foto

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum