DAZN sichert sich TV-Rechte an MotoGP-Rennserie für 2019

12
290
Streaming Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Anzeige

Der Livesport-Broadcaster DAZN zeigt ab sofort die MotoGP live in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auftakt ist der VisitQatar Grand Prix aus Doha am kommenden Wochenende.

Das Rechtepaket gilt für das Rennjahr 2019, wie der Anbieter am Mittwoch mitteilte. Wenn am kommenden Wochenende die diesjährige MotoGP-Saison im Wüstenstaat Katar beginnt, dann zeigt DAZN bereits am Freitag und Samstag die freien Trainings sowie die Qualifiyings der MotoGP, Moto2, Moto3 mit deutschem Kommentar.
 
Die Rennen starten am Sonntag um 15 Uhr (Moto3), 16.20 Uhr (Moto2) und 18 Uhr (MotoGP). MotoGP-Urgestein Eddie Mielke wird in der Saison zwölf Rennen kommentieren. Fans in Deutschland und Österreich dürfen sich im Laufe der Saison vor allem auf die heimischen Grands Prix auf dem Sachsenring (5.–7. Juli 2019) und in Spielberg (9.–11. August 2019) freuen.

Jede Woche wird auf DAZN zusätzlich zu den Rennen ein Highlight-Magazin mit Inhalten rund um die MotoGP abrufbar sein. Bis zum Ende des Jahres erhalten Fans zudem die Möglichkeit die eigens produzierte Dokuserie „In Our Blood“ auf DAZN zu sehen. Die 3×30-minütige Serie feiert die Tradition der großen spanischen MotoGP-Fahrer und markiert den Beginn der neuen MotoGP-Saison.
 
Mit der MotoGP erweitert DAZN sein Motorsport-Portfolio um eine weitere Rennserie. Erst Ende Januar konnte die World Rallye Championship hinzugefügt werden und in der letzten Woche folgten die exklusiven Rechte für die IndyCar-Rennserie. Das IndyCar-Paket umfasst alle Rennen für die Saison 2019 und 2020. Darunter fällt auch das weltbekannte Indy500, das am 26. Mai in Indianapolis stattfinden wird. [fp]

Bildquelle:

  • Empfang_Streaming_Artikelbild: © Creativa Images - Fotolia.com

12 Kommentare im Forum

  1. Welche TV-Rechte hat Dazn denn erworben? Etwa die Ausstrahlungsrechte für den Kneipensender? Die Senderechte für Kabel und Sat landen wieder in der Schublade, wie bei der Premier League. Motorsport als Ruckelstream hat schon bei der Formel 1 keine Abnehmer gefunden.
Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum