Die ARD-Mediathek-Highlights im Februar

0
1000
Zerv Doku-Serie © MDR
© MDR
Anzeige

Die ARD-Mediathek bietet im Februar einige interessante Inhalte: von einem DDR-Krimi, über einige Dokus bis hin zu den Olympischen Winterspielen in Peking.

Anzeige

Generation F – Zeit für Sportler:innen (WDR)
Doku-Serie (45 Min.)
Folge 1 ab 8. Februar | web-only in der ARD Mediathek
Jeden zweiten Dienstag im Monat ein neuer Film

„Generation F“ ist die erste Dokuserie in Deutschland, die sich auf Frauen im Sport fokussiert. Sie erzählt persönliche Geschichten von Athletinnen, die ihren eigenen Weg gehen – und dabei Momente des Scheiterns und Zweifelns erleben, Erfolge feiern und über sich hinaus wachsen.

Jeden Monat erscheint eine neue 45-minütige Doku. Los geht es am 8. Februar mit der Dokumentation über Weitspringerin Maryse Luzolo. Weitere Folgen über: Schwimmerin Julia Mrozinski (8. März), Speerwerferin Nina Hoffmann (12. April), Bobfahrerinnen Laura Nolte und Deborah Levi (10. Mai) und die Cheerleaderinnen Dolphins Allstars (14. Juni).

Mehr als ein Mord (WDR)
Doku-Serie (4 x 30 Min.)
Ab 3. Februar | alle Folgen online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 3. März und 10. April | 22.45 und 23.15 Uhr | WDR Fernsehen

Im Juli 2019 verschwindet die 35-jährige Anna aus Gelsenkirchen spurlos. Untypisch: Sie lässt ihre Hunde in der Wohnung zurück. Bereits hier ahnt ihre Familie, dass etwas Schreckliches passiert sein muss. Schnell gerät Annas Exfreund Michael S. in den Fokus der Ermittler. Was die Familie nicht weiß: Michael S. saß schon einmal im Gefängnis, wegen Totschlags. Elf Jahre. Mit 126 Messerstichen hatte er seine Ex-Partnerin getötet. Hat er nun auch Anna auf dem Gewissen? Gibt es vielleicht noch mehr Opfer? Die Serie erzählt in vier Folgen die beklemmenden Geschichten der Frauen, die das Pech hatten, dem Täter zu begegnen.

Dokus dominieren die Highlights in der ARD-Mediathek im Februar

olympia 2022 © ARD
© ARD / Das Erste

Olympische Winterspiele Peking 2022
Sport (bis zu sechs parallele, webexklusive Livestreams)
4.-20. Februar | in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 5.-20. Februar | Das Erste

Die ARD-Mediathek berichtet vom 4. bis 20. Februar täglich von den XXIV. Olympischen Winterspielen in Peking. Das digitale Gesamtpaket ist so umfangreich wie noch nie bei Olympischen Winterspielen: Alle Wettbewerbe können live abgerufen werden; insgesamt umfasst das Livestream-Angebot rund 500 Stunden auf bis zu sechs parallelen Kanälen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).
Auch wer einen spannenden Wettkampf verpasst hat, wird in der ARD Mediathek fündig: Unter dem Motto „Re-Live“ gibt es dort alle Wettbewerbe als Video-on-demand mit Originalkommentar. Neben Analysen, täglichen Highlights, aktuellen Interviews und Hintergründen runden spannende Dokus das Angebot ab, darunter „Spiel mit dem Feuer – Wer braucht noch dieses Olympia?“ (ab 28. Januar in der ARD Mediathek) und „China inside: Winterspiele mit Widersprüchen“ (ab 31. Januar in der ARD Mediathek).

Planet der Liebe (NDR/RBB/SWR)
Doku-Reihe (4 x 45 Min.)
Ab 4. Februar | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: ab 7. Februar | 20.15 Uhr | Das Erste

Die aufwendig produzierte Serie von den Machern der Reihe „Planet Erde“ zeigt die spektakulärsten, skurrilsten und emotionalsten Paarungsspiele im Tierreich. Noch nie wurde die Suche nach einem Partner und der damit verbundene Drang, sein Erbe in zukünftigen Generationen weiterleben zu sehen, so intim erzählt.

Nicht vier, sondern „3 Blocks“

3 Blocks (MDR)
Doku-Reihe (9 x 15 Min.)
Ab 5. Februar | in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: Ab 5. Februar | 18 Uhr | MDR Fernsehen

Die Reportagereihe „3 Blocks“ erzählt in jeder Folge die außergewöhnliche Geschichte eines Menschen – an den drei Orten, die für seine persönliche Entwicklung stehen. Moderatorin Clarissa Corrêa da Silva trifft unter anderem Marcus Urban aus Weimar, den ersten deutschen Fußballer aus dem Profibereich, der sich geoutet hat.

Einfach Liebe – Kinder und andere Probleme (ARD Degeto)
Serie (6 x 45 Min.)
Ab 12. Februar | in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 11. Februar | 23.55 Uhr | Das Erste

Um „Kinder und andere Probleme“ geht es in der zweiten Staffel von „Einfach Liebe“. Josephine Bornebusch, Macherin und Hauptdarstellerin der Dramedy-Serie, zeigt nun eine andere Seite der Protagonistin Clara, die ihren Familienwunsch neu denken muss, um mit der Liebe ihres Lebens zusammen sein zu können. Geschickt verbinden die sechs Episoden die Handlungsstränge und die unterschiedlichen Beziehungs- und Lebenskonzepte von drei Generationen.

Doppelte Ladung „ZERV“

ZERV – Die Doku-Serie (MDR)
Doku-Serie (5 x 25 Min.)
Ab 15. Februar | in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 20.-24. Februar | jeweils 19.50 Uhr | MDR Fernsehen

Es ist eine unglaubliche Geschichte im Rahmen der Wiedervereinigung Deutschlands, die bisher in den Medien nur selten eine Rolle spielte: Die Geschichte einer Sondereinheit, die kapitale Verbrechen aus der Zeit der DDR und der Wende ermitteln und aufklären sollte. 1992 beginnt die ZERV – die größte SoKo der Kriminalpolizei in der Geschichte der BRD – ihre Arbeit. Im Jahr 2000 endet sie. Die meisten Ermittler kommen aus den alten Bundesländern. Zwölf von ihnen stehen mit ihren Fällen und Erinnerungen im Mittelpunkt der Dokuserie von Regisseurin Heike Bittner und Co-Autor Tom Kühne. Es geht um Waffenhandel, die Verurteilung von Unschuldigen, Auftragsmorde und Prostitution im Auftrag der Stasi, um Doping, Mauerschützen, Betrug im großen Stil, Korruption im Zuge der Wende und um die Jagd nach den Millionen und dem Gold der SED.

ZERV – Zeit der Abrechnung (MDR/ARD Degeto)
Historische Krimiserie (6 x 45 Min.)
Ab 15. Februar | online first in der ARD Mediathek
Lineare Ausstrahlung: 22., 23. und 24. Februar | 20.15 und 21.05 Uhr | Das Erste

Berlin 1991: Karo Schubert (Nadja Uhl) hat sich im wiedervereinten Deutschland eine Stellung als Kriminalhauptkommissarin erkämpft. In dem Mordfall eines hohen Mitarbeiters des Abrüstungsministeriums begegnet sie zum ersten Mal dem neu eingesetzten West-Kommissar Peter Simon (Fabian Hinrichs) aus der Sondereinheit „ZERV“. Beide beanspruchen den Fall für ihre Abteilung und ermitteln notgedrungen zusammen.

SV Blau-Weiß Grana als Integrationsmusterbeispiel

Hannah goes wild (NDR)
Doku-Serie (6 Folgen)
Ab 17. Februar | exklusiv in der ARD Mediathek

Hannah Emde, ist Tierärztin und Artenschützerin aus Leidenschaft. Die 29-jährige ist seit Jahren mit Regenwäldern dieser Welt vertraut und hat bereits über das Leben von Nebelpardern und Orang-Utans auf Borneo, Großpapageien in Guatemala und Lemuren auf Madagaskar geforscht. In „Hannah goes wild“ trifft sie in Namibia Menschen, die sich leidenschaftlich für das Leben von Elefanten, Nashörnern und Geparden einsetzen und die Natur schützen wollen.

They call us Ausländerteam (MDR)
Doku-Serie (4 x ca. 20 Min.)
Ab 22. Februar | in der ARD Mediathek

Auf einem Fußballplatz irgendwo im Nirgendwo von Sachsen-Anhalt wird ein Kampf ausgetragen, bei dem alles auf dem Spiel steht. Dort, wo Rassismus erstarkt, kämpft die 1. Kreisligamannschaft des SV Blau-Weiß Grana – fast die Hälfte von ihnen sind Geflüchtete – um den Aufstieg. Und um eine Zukunft in der ostdeutschen Provinz. „They call us Ausländerteam“ ist eine große Geschichte über einen kleinen Verein und seinen Heimatort.

„They call us Ausländerteam“ ist die erste Staffel des neuen MDR-Doku-Formats „so close“ für die ARD Mediathek.

Quelle: ARD

Bildquelle:

  • df-olympia-2022-ard: ARD
  • df-zerv-doku-serie: ARD-Foto
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum