„Good Vibrations“: Britische Serie mit Kracher-Soundtrack jetzt online

0
1698
Good Vibrations
© ITV/ARTE G.E.I.E.
Anzeige

Die britische Dramedy-Serie „Good Vibrations“ von Oriane Messina und Fay Rusling ist ab sofort online. Die sechs Folgen „Good Vibrations“ à 45 Minuten sind bis März 2023 auf arte.tv verfügbar.

Anzeige

1982 werden vier Frauen der britischen Stadt Sheffield zu Freundinnen, als sie zum Missfallen ihrer Freunde und Familien Verkaufspartys für Reizwäsche und Sextoys organisieren. Vier großartige Schauspielerinnen bilden den Mittelpunkt dieser feinfühligen und farbenfrohen Serie: Sophie Rundle (Peaky Blinders), Penelope Wilton (Downton Abbey), Angela Griffin (Mount Pleasant) und Sharon Rooney (My Mad Fat Diary).

„Good Vibrations“ Teil der Arte-Serienoffensive

Die Drehbuchautorinnen Oriane Messina und Fay Rusling verschweigen zwar nicht die wirtschaftlichen und familiären Probleme, die in Großbritannien unter Margaret Thatcher durch die hohe Arbeitslosigkeit entstanden, konzentrieren sich aber vor allem auf berührende und lustige Figuren, die ein solidarisches Miteinander leben. Während die Frauen entschlossen ihren Weg gehen, müssen sich die Männer anstrengen, um mit der Situation klar zu kommen. Depeche Mode, Blondie, Culture Club, The Pretenders, Ultravox und David Bowie bestimmen den Soundtrack.

Bei der Serie von Fay Rusling und Oriane Messina führten Joss Agnew, Marek Losey und Jill Robertson Regie. Das Drehbuch schrieben Rusling und Messina nach der Vorlage „Good Vibrations: The True Story of Ann Summers“ von Jacqueline Gold.

„Good Vibrations“ ist die dritte Serie der Web-Only-Kollektion „Heldinnen in Serie“ , die Arte im Februar startete (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Quelle: Arte

Bildquelle:

  • df-good-vibrations: Arte
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum