Heute im Livestream: Amtseinführung des 1. Bundeswehr-Rabbiners

0
217
© MDR
Anzeige

Erstmals seit über 100 Jahren wird es in Deutschland wieder eine jüdische Militärseelsorge geben. Deshalb überträgt der MDR die Amtseinführung um 15 Uhr im Livestream.

Sachsens Landesrabbiner Zsolt Balla wird heute um 15 Uhr in der Leipziger Synagoge in das Amt als erster Militärbundesrabbiner der Bundeswehr eingeführt. Damit gibt es zum ersten Mal seit über 100 Jahren in Deutschland wieder eine jüdische Militärseelsorge. Anlässlich dieser Premiere überträgt der MDR die Veranstaltung per Livestream unter MDR.de übertragen und ist danach in der ARD-Mediathek abrufbar. Anschließend berichtet der MDR Sachsenspiegel um 19 Uhr von der Einführung des ersten Militärrabbiners.

Militärseelsorge für alle

„Wir haben immer noch diese historischen Reflexe, dass es für eine jüdische Person komisch ist, in der deutschen Bundeswehr zu dienen“, sagt der künftige Militärrabbiner Zsolt Balla. „Aber wir können sehen, dass sich die Welt geändert hat. Unser Ziel ist, dass es normal für einen jüdischen Soldaten ist, in der Bundeswehr zu dienen“. Geboren 1979 als Sohn eines Offiziers in Ungarn, ist Zsolt Balla von Kindesbeinen an mit dem Militär vertraut. Allerdings wuchs er atheistisch auf. Erst vor dem Ingenieursstudium entdeckte er seine jüdischen Wurzeln und schrieb sich am orthodoxen Rabbinerseminar in Berlin ein. Mittlerweile seit zwölf Jahren ist er Gemeinderabbiner in Leipzig und seit 2019 zudem Landesrabbiner von Sachsen. Zsolt Balla wird nicht nur seiner Gemeinde erhalten bleiben, außerdem agiert er weiterhin als Vorsitzender der Orthodoxen Rabbinerkonferenz.

„Es geht auch darum, mit jüdischen Militärseelsorgern Menschen in der Bundeswehr zu haben, die im sogenannten lebenskundlichen Unterricht ganz authentisch über Judentum und jüdisches Leben berichten können“, betont der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster. Zur Feierstunde in der Synagoge der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig werden unter anderem Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland erwartet. Darüber hinaus stehen der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer sowie der evangelische und der katholische Militärbischof auf der Gästeliste.

Weitere Informationen zur Amtseinführung und zur Person des ersten Militärrabbiners gibt es in der aktuellen Berichterstattung im MDR und unter MDR.de/juedisches-leben.

Bildquelle:

  • mdrrab: MDR

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum