[IBC 2010] Motorola zeigt 3-D-fähige IPTV-Receiver

0
16
Streaming Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Anzeige

Der US-Hersteller Motorola zeigt seine nächste Generation von 3-D-fähigen HDTV-IPTV-Receivern auf der IBC. Die Geräte sollen erstmals in der Türkei auf den Markt kommen. Dazu schloss das Unternehmen eine Vereinbarung mit der türkischen Firma TTNET.

Anzeige

Die IPTV-Settop-Box VIP1002E/F unterstützt die Services von TTNET wie Time-shift, das normalerweise auf höherpreisigen DVR zu finden ist. Der Receiver kann HD-Programme übers Internet empfangen und auf die eingebaute Festplatte speichern. Außerdem kann das Gerät auch 3-D-Inhalte wiedergeben und verfügt über einen Elektronischen Programmführer (EPG). Die neuen Receiver verfügen über die 3-D-Technologie „KreaTV“, die bei entsprechend ausgestrahlten Inhalten On-Screen-Texte oder Grafiken dreidimensional auf dem Fernseher präsentiert.

Außerdem wird Motorola auf der IBC auch sein „Medios“-System vorstellen. Dabei handelt es sich um eine Management-Software für Netzbetreiber, die Pay-TV-Inhalte, Online und IPTV miteinander auf Receiver, Handys oder Media-Playern von Motorola verbindet. Die „M3 Media Server“-Linie ist für IPTV- und Kabelnetzbetreiber vorgesehen und kann digitale Inhalte ausspielen.
 
Motorola stellt auch eine neue Universalfernbedienung für alle Arten von Digital-Receivern vor. Die NYXgreen kann über eine USB-Schnittstelle aufgeladen werden und ist dann etwa zwei Wochen betriebsbereit. Der Ladevorgang dauert laut Motorola nur eine Minute. Das NYXboard kombiniert eine traditionelle Fernbedienung mit einer PC-Tastatur. Die kleine Tastatur kann sowohl das TV-Gerät als auch Set-Top-Boxen steuern und ist durch seine Interaktivität laut Motorola bestens auf das Internte-TV-Zeitalter ausgerichtet. Das NYXboard soll gegen Ende 2010 auf den Markt kommen.
 [mw]

Bildquelle:

  • Empfang_Streaming_Artikelbild: © Creativa Images - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum