IPTV statt Sat-Verbreitung: Israelischer Anbieter Yes sattelt um

3
365
Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Bild: © Creativa Images - Fotolia.com

Die israelische TV-Plattform Yes setzt künftig auf IPTV und will Sat-Verbreitung abschaffen. Am Dienstag ist das neue internetbasierte Angebot Yes+ gestartet.

Das Unternehmen ist gleichzeitig im Begriff die Verbreitung via Satellit abzuschaffen. Dieser Prozess soll einige Jahre in Anspruch nehmen.

Die zum Telekommunikationsunternehmen Bezeq gehörende TV-Plattform will die Verbreitung seiner Programme nach eigenen Angaben vorerst parallel via Satellit und IPTV weiterlaufen lassen. Die Bezeq-Tochtergesellschaften werden aktuell einem Synergie-Prozesses unterzogen. In absehbarer Zukunft soll mit Yes+ jedoch voll auf Streaming gesetzt werden. Dabei wird Apple TV der wichtigste Partner sein, wie Yes CEO Ran Guron „Globes, Isreal business news“ gegenüber angab. Weiter bezeichnete er die Zusammenarbeit mit Apple an Yes+ als „ein beispielloses Modell“.

Die Zeitenwende bei Yes wurde am Dienstag mit dem Launch des neuen IPTV-Angebots nun also eingeläutet.[bey]

Bildquelle:

  • Empfang_Streaming_Artikelbild: © Creativa Images - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Ja dort hat man schon die Zeichen der Zeit erkannt. Isreal wird auch bestimmt besser ausgebaut sein als Deutschland und mit VPN nun sehr gut für Isrealis im Ausland nutzbar oder Juden in andere Länder die TV in Hebräisch sehen möchten.
  2. Satellitenübertragungen sind gut, wenn man nicht in Echtzeit arbeiten muss. IPTV kann da besser sein, z.B. beim Fußball. Dazu braucht man aber eine gute Infrastruktur. In 10 Jahren könnte Astra obsolet sein, mit dem nötigen politischen Willen.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!