Kabel Eins und N 24 starten im T-Mobile-Basispaket

0
9
Streaming Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Anzeige

Bonn/München -T-Mobile erweitert sein Basispaket für Handy-Fernsehen, Mobile TV, um die Sender Kabel Eins und N 24.

Kabel Eins zeigt bei Mobile TV rund die Hälfte des zeitgleich laufenden TV-Programms, berichtet T-Mobile heute. N 24 strahlt bei MobileTV das Programm, das Zuschauer auch am TV-Gerät empfangen, rund um die Uhr aus.
 
Auch bei den Kanälen Sat 1 Mobile TV und Pro Sieben Mobile TV seien Inhalte und Ablauf inzwischen zum größten Teil identisch mit den Sendungen und Sendezeiten der jeweiligen TV-Programme.

Das Basispaket Mobile TV bietet damit insgesamt 14 Kanäle mit Nachrichten, Sport, Musik, Comedy, Cartoons und Serien. Es kostet monatlich 7,50 Euro beziehungsweise 2 Euro im Tageszugang. Das Basispaket, das „Liga Total!“-Paket, der Kostnix-Kanal und ein Erotik-Paket mit drei Kanälen bilden derzeit das Mobile-TV-Angebot von T-Mobile.
 
T-Mobile-Kunden können mit den meisten UMTS-fähigen Geräten, die Videostreaming unterstützen, auf Mobile TV zugreifen, teilt das Unternehmen mit. iPhone 3G und iPhone 3GS Nutzer rufen dazu die Mobile-TV-Anwendung kostenlos aus dem App Store (Dienstprogramme) ab. Diese wird T-Mobile eigenen Angaben zufolge rechtzeitig zum Start der Fußball-Bundesligasaison – und damit von „Liga Total!“ – bereitstellen.
 
Weitere Voraussetzung beim iPhone 3G ist das Betriebssystem OS 3.0, das auf dem iPhone 3GS bereits installiert ist. Bei Android-basierten Geräten wie dem T-Mobile G1 und dem T-Mobile G2 Touch ist die neue Software-Version Android 1.5 erforderlich, um Mobile TV über web’n’walk nutzen zu können.
 
Voraussichtlich ab Ende September 2009 können T-Mobile-Kunden die Kanäle von „Liga Total!“ und der weiteren Mobile-TV-Pakete auch per Netbook und Notebook empfangen. Dazu benötigen sie ein Gerät, bei dem die mobile Übertragungstechnik entweder bereits eingebaut ist oder sich – etwa in Form eines „web’n’walk“-Sticks – anschließen lässt. Der Zugriff auf Mobile-TV erfolgt ausschließlich über HSDPA beziehungsweise UMTS. Es gelten die gleichen Paketpreise wie für die Nutzung per Handy.
 
Im Frühjahr 2009 hat T-Mobile eine Reihe von Qualitätsverbesserungen für den Dienst Mobile TV realisiert. Die technische Plattform hält nun fünf verschiedene Qualitätsprofile vor. Sie ermöglichen es, den Videostream an die Leistungsmerkmale des genutzten Mobilfunkgeräts anzupassen.
 
Die Profile berücksichtigten die mögliche Bandbreite, die vom Handy unterstützten Video- und Audio-Formate sowie die Bildschirmauflösung. So erhält beispielsweise ein Handy mit verbesserter Video-Funktionalität ein entsprechendes Profil mit hoher Bildqualität.
 
Außerdem wird die Übertragungsrate dynamisch an die aktuell vor Ort verfügbare Bandbreite angepasst. Auch wenn sich die Bandbreite während der Nutzung verändert, wird die Bitrate des Streams Zeit optimiert. Er wird dabei natürlich nicht unterbrochen. Außerdem sind jetzt alle Kanäle nach dem modernen H.264-Standard komprimiert, der gezielt für mobile Anwendungen entwickelt wurde. [ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Streaming_Artikelbild: © Creativa Images - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum