„Kollektiv“: Zweifacher Oscar-Anwärter jetzt gratis in der ARD-Mediathek

0
445
Anzeige

Der Dokumentarfilm „Kollektiv – Korruption tötet“, an dem unter anderem der MDR beteiligt war, ist in diesem Jahr für zwei Oscars nominiert. Jetzt steht er in der ARD-Mediathek als Stream zur Verfügung.

Im Oktober 2015 kam es während eines Konzertes im Bukarester Club „Colectiv“ zu einer Katastrophe. Bei dem Auftritt bricht plötzlich ein Brand aus, 27 Menschen sterben, 180 werden verletzt. Ein überliefertes Video, das auch im Film zu sehen ist, gibt einen verstörenden Einblick in die Tragödie. Und damit noch nicht genug: Tage später sterben in den Krankenhäusern weitere 37 Menschen an Infektionen, obwohl ihre Verletzungen gar nicht lebensbedrohlich waren.

Die investigativen Recherchen einer Sportzeitung kommen daraufhin einem der größten Skandale im rumänischen Gesundheitswesen auf die Spur. Es stellt sich heraus, dass die Desinfektionsmittel in den Kliniken so stark verdünnt wurden, dass sie ihre Wirkung verlieren. Die verantwortlichen Minister versuchen alles, um den Fall zu vertuschen.

Noch bis April zum Streamen

„Kollektiv“, der Dokumentarfilm von Alexander Nanau, begleitet diesen dramatischen Fall und gibt Überlebenden und Angehörigen der Opfer der Katastrophe eine Stimme. Für gleich zwei Oscars ist der Film nun nominiert, nämlich für den Besten Dokumentarfilm und den Besten internationalen Film. Ob er einen oder vielleicht sogar beide Trophäen gewinnt, entscheidet sich am 25. April, wenn der bedeutendste Filmpreis der Welt in Los Angeles verliehen wird.

Bis dahin kann sich jetzt auch ein breites Publikum von „Kollektiv“ überzeugen. Nachdem Alexander Nanaus Doku-Thriller diese Woche bereits im Spätprogramm des MDR zu sehen war, steht der Film jetzt in der ARD-Mediathek auf Abruf zur Verfügung. Noch bis zum 15. April kann man „Kollektiv“ dort streamen.

Bildquelle:

  • kollektiv: MDR/ Alexander Nanau

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum