Lizenzen für DMB-Handy-Fernsehen gehen zurück

0
6
Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Anzeige

Stuttgart – Die Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH (MFG) gibt ihre Lizenzen für DMB-Handy-Fernsehen zurück.

In einem Schreiben an die Landesmedienanstalten teilte das Unternehmen mit, die Verbreitung der Programme von ProSiebenSat.1 Mobile und MTV Mobile einzustellen. „Damit ist das DMB-Versuchsprojekt in Deutschland beendet“, heißt es in einer Pressemitteilung der Landesmedienanstalten dazu lapidar.
 
„Die Landesmedienanstalten haben im Jahr 2005 auf Drängen des Marktes das Projekt in kurzer Zeit regulatorisch auf den Weg gebracht. Leider konnte sich das DMB-Format bei den Kunden nicht durchsetzen. Die Erwartungen haben sich nicht erfüllt“, bilanziert Thomas Langheinrich, Vorsitzender der Direktorenkonferenz (DLM).
 
Die Landesmedienanstalten hatten sich beim Handy-Fernsehen von Anfang an technologieneutral verhalten und DMB wie auch DVB-H regulatorisch begleitet.
 
Die Direktorenkonferenz hatte Anfang April in einem Schreiben an die MFD einen Statusbericht zum DMB-Handyfernsehen eingefordert. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Streaming_Artikelbild: © Creativa Images - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum