MDR erweitert sein True Crime Angebot

1
246
Anzeige

„Kripo live – Tätern auf der Spur“ geht ab sofort monatlich auf Sendung. Damit will der MDR dem wachsenden Bedürfnis nach True Crime Fällen aus Mitteldeutschland nachkommen.

Anzeige

Zum neuen Staffelstart der Reihe „Kripo live – Tätern auf der Spur“ am 20. März geht es um zwei mutmaßliche Tötungsverbrechen im ehemaligen DDR-Bezirk Gera. Sie beginnen als Vermisstenfälle. Eine Tötung wird im Verlauf der Ermittlungen nicht ausgeschlossen, eine Leiche gibt es jedoch beide Male nicht. Zum einen geht es um das Verschwinden der fünfjährigen Michaela Wagner aus Gera am 5. November 1983, zum anderen um den Fall der 27-jährigen Ines Heider aus Hermsdorf, die seit dem 4. Januar 1990 vermisst wird.

Die Reihe wird zuerst in der ARD Mediathek veröffentlicht und jeweils eine Woche später sonntags um 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen gezeigt.

Exklusive MDR-Angebote für „Crime Time“

Ab 21. April zeigt der MDR exklusiv für die ARD-Reihe „Crime Time“ in der ARD Mediathek die neue fünfteilige True Crime Serie „AMOK – Erfurt und die Folgen“. In der Reihe geht es um den Amoklauf vom 26. April 2002 am Erfurter Gutenberg-Gymnasium. Vor 20 Jahren erschoss ein ehemaliger Schüler 16 Menschen und dann sich selbst. Durch diese Tat wurden in Erfurt und Umgebung bis heute rund 10.000 Menschen traumatisiert, viele davon schwer oder sehr schwer, teilweise mit Suizidgefährdung. Der Amok-Lauf hat auf diese Weise viele Biographien einschneidend verändert.

Weitere vom MDR produzierte Formate für die ARD-Reihe „Crime Time“ sind: „Die Suche nach dem Fünffachmörder“, ab 8. Juni und im Herbst 2022 „Kunstraub Gotha“.

Text: MDR/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • kripo-live: MDR
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. Ganz ehrlich - "True Crime" geht mir auf den Geist. Habt ihr alle eure Sprache verlernt. Ich find das irgendwie arm.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum