Netflix-Jahresbilanz 2022: Diese deutschen Produktionen sind in den Top 10

0
471
Im Westen nichts Neues, Netflix
Bildquelle: Reiner Bajo, Netflix
Anzeige

Bei Netflix haben es 2022 deutsche Produktionen weit nach vorne geschafft. Die Sisi-Serie „Die Kaiserin“ landete in der Jahresbilanz der nicht-englischsprachigen Serien auf Platz sieben, der Antikriegsfilm „Im Westen nichts Neues“ bei den nicht-englischsprachigen Filmen sogar auf Platz zwei – hinter dem norwegischen Fantasyfilm „Troll“. Das geht aus den Top 10 der Filme und Serien hervor, die der Streamingdienst für den Zeitraum 1. Januar bis 18. Dezember veröffentlicht hat.

Anzeige

Edward Bergers Spielfilm „Im Westen nichts Neues“ über Soldaten im Ersten Weltkrieg ist Anfang 2023 als Deutschlands Kandidat im Rennen um den Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film.

Streaminganbieter Netflix betonte am Dienstagabend (MEZ), dass fünf seiner zehn beliebtesten englischsprachigen Serien überhaupt 2022 ihre Premiere hatten: Staffel vier der Mystery-Serie „Stranger Things“, außerdem die Comedy-Horror-Serie „Wednesday“ und die True-Crime-Serie „Dahmer – Monster: Die Geschichte von Jeffrey Dahmer“ (die alle drei demnach die Marke von einer Milliarde gestreamter Stunden überschritten haben). Außerdem zählen dazu die zweite Staffel der Historien-Romanze „Bridgerton“ und die Hochstaplerin-Serie „Inventing Anna“.

2022 war ein „Serien-mäßig“ ein glorreiches Jahr für Netflix

Netflix-Abonnenten verbrachten demnach 2022 auch mehr Zeit als jemals zuvor damit, Netflix-Rückkehrstaffeln und -Fortsetzungen anzusehen, darunter neben „Stranger Things“ zum Beispiel auch von Serien wie „Elite“ (Staffel 6), „The Crown“ (Staffel 5), „The Umbrella Academy“ (Staffel 3) und „Young Royals“ (Staffel 2). Netflix ist nach eigenen Angaben mit 223 Millionen zahlenden Mitgliedern in mehr als 190 Ländern „der größte Streaming-Entertainment-Dienst weltweit“.

Innerhalb von nur drei Tagen ist die neue Krimikomödie „Glass Onion: A Knives Out Mystery“ mit Ex-James-Bond-Darsteller Daniel Craig derweil in mehr als 30 Millionen Haushalten angeschaut worden. Zwischen dem 23. und 25. Dezember wurden 35 Millionen Aufrufe gezählt (82,1 Millionen gestreamte Stunden, also Betrachtungsstunden, dividiert durch 2,3 Stunden Laufzeit), wie Netflix mitteilte. In dem starbesetzten Film von Autor und Regisseur Rian Johnson spielt Craig zum zweiten Mal den kauzigen Detektiv Benoit Blanc. Er folgt einer Einladung des Milliardärs Miles Bron (Edward Norton) auf eine Privatinsel.

35 Millionen sehen über Weihnachten „Glass Onion“ mit Craig

Statt eines fiktiven Mordrätsels ereignet sich auf der griechischen Insel dann ein echter Mordfall. Zu sehen sind neben Craig auch Kate Hudson, Dave Bautista, Kathryn Hahn, Leslie Odom Jr. und Popstar Janelle Monáe. Wie beim Vorgänger „Knives Out – Mord ist Familiensache“ von 2019 hat Krimifan Johnson mit „Glass Onion“ einen „Wer hat es getan?“-Film im Stil alter Agatha-Christie-Verfilmungen gedreht.

Der Film lief nur kurz in Kinos, da Rechteinhaber Netflix seine Zielgruppe bekanntlich vor dem Fernseher zählen will.

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das jedoch keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • imwestennichtsneues-df: Reiner Bajo, Netflix
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum