Neue Doku über „Tiger King“ Joe Exotic bald auf Sky

0
181
Louis Theroux Shooting Joe Exotic
© BBC Studios / Mindhouse / Jack Rampling
Anzeige

Hinter den Kulissen des Medienphänomens „Tiger King“ – Die neue Doku „Louis Theroux: Shooting Joe Exotic“ ist schon bald bei Sky verfügbar.

Gerade in den letzten Jahren ist die Geschichte rund um „Tiger King“ Joe Exotic und seine Tiger wieder in den Fokus gerückt. Zuletzt hatte Netflix mit „Tiger King: Großkatzen und ihre Raubtiere“ für Aufsehen gesorgt. Und nun startet ab 17. September bei Sky eine neue Doku über den König der Tiger: „Louis Theroux: Shooting Joe Exotic“.

Denn zehn Jahre nach der Doku-Reihe „Achtung Tiger!“, bei der Filmemacher Louis Theroux Joe Exotic kennenlernte, geht es zurück nach Oklahoma. Dort möchte sich Theroux selbst ein Bild davon machen, was seitdem mit dem „Tiger King“ passiert ist.

Joe Exotic: Versuchter Mord und Tierquälerei

Doch was ist eigentlich passiert? Wegen versuchten Mordes angeklagt und mehrfach der Tierquälerei beschuldigt, sitzt Joe Exotic gerade eine 22-jährige Haftstrafe ab. Dennoch ist er mittlerweile ein weltbekanntes Medienphänomen. Zudem ist sein Team finanziell gut aufgestellt und kämpft um eine Begnadigung. 

Mithilfe seiner eigenen Doku und bislang unveröffentlichtem Material will Louis Theroux nun verstehen, wer Joe Exotic eigentlich ist. So trifft er außerdem auf alte Bekannte aus seiner Doku und auch das Team, das ihn aus dem Gefängnis holen will. Außerdem spricht er mit Bekannten und Freunden, die noch nie vor der Kamera waren. Und auch bisher ungesehenes Material von 2011 ist Teil der neuen Doku bei Sky.

„Das Drama eines Lebens“

Über seinen Dokumentarfilm sagt Theroux: „Diese Geschichte ist ureigen Amerikanisch, sie spielt im Herzen Oklahomas, mit Protagonisten, die so bunt und larger-than-life sind, dass man es kaum glauben möchte. 2011 habe ich acht oder neun Tage in seinem Tierpark gedreht, habe ihn in dieser Zeit drei Mal besucht.“ Im Lockdown habe er nun noch einmal das Material gesichtet und erst gemerkt, wie viel er damals eigentlich aufgenommen, aber nicht verwendet hatte.

Und er fügt hinzu: „Seitdem ich selbst mit Joe gedreht habe, ist die Geschichte größer und bizarrer geworden. Und während ich noch einmal in diese Zeit zurückgegangen bin, hat sich vor mir das Drama eines Lebens entblättert, das sich in Richtungen entwickelt hat, die ich niemals erwartet hätte.“

Bei Sky läuft die 90-minütige Dokumentation „Louis Theroux: Shooting Joe Exotic“ exklusiv ab 17. September auf Sky Documentaries, Sky Ticket und auch auf Abruf.


Bildquelle:

  • tigerkingjoeexotic: BBC Studios / Mindhouse / Jack Rampling via Sky

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum