Nicht im Kino: „Berlin, Berlin“ feiert Premiere bei Netflix

0
527
Anzeige

Der Film zur ARD-Serie „Berlin, Berlin“ sollte eigentlich bereits im März in den Kinos starten. Aufgrund der Corona-Epidemie wird die Komödie nun direkt auf Netflix veröffentlicht.

Anfang der 2000er Jahre entwickelte sich „Berlin, Berlin“ im Vorabendprogramm der ARD zu einer echten kleinen Kultserie. In vier Staffeln und 86 Episoden erzählte das Format von den Alltags- und Liebeswirren der Berlinerin Lolle (Felicitas Wolf).

In dem gleichnamigen Kinofilm sollte nun das große Comeback der Protagonistin gefeiert werden, doch die Schließung der Kinos im Zuge der Corona-Epidemie verhinderte die Veröffentlichung. Daher hat der Streamingdienst Netflix nun die Rechte des Films für einen direkten Start im Heimkino übernommen.

In dem Film zur Serie flieht Lolle quer durch die Stadt, nachdem ihr Sven (Jan Sosniok) während ihrer Hochzeit mit Hart (Matthias Klimsa) vor versammelter Mannschaft einen Heiratsantrag macht. Nach einer durchzechten Partynacht mit Dana (Janina Uhse) wachen die beiden Frauen plötzlich mitten im Harz auf und müssen sich auf einen wilden Roadtrip zurück nach Berlin begeben.

Neben den Rechten an dem Kinoableger hat sich Netflix auch die Rechte an der TV-Serie gesichert. Sowohl Serie als auch der Film sind ab dem 8.Mai auf der Streamingplattform verfügbar.

Hier gibt es den Trailer zum Film:

Bildquelle:

  • BerlinBerlin: 2019 Constantin Film Verleih / Stefan Erhard

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum