R. Kelly verurteilt: Hier läuft die zweite Staffel von „Surviving R. Kelly“

0
253
Anzeige

Der Musiker R. Kelly wurde für schuldig befunden. Eine Doku, die den Fall mit an die Öffentlichkeit gebracht hat, gibt es bei Crime + Investigation zu sehen.

Im Missbrauchsprozess gegen R. Kelly hat eine Jury an einem New Yorker Gericht den Sänger diese Woche in allen Anklagepunkten für schuldig befunden. Eine Doku-Serie, die wesentlichen Anteil daran hatte, dass die Vorwürfe gegen R. Kelly Gehör fanden, ist „Surviving R. Kelly“, eine Produktion, die weltweit für Aufsehen sorgte und im deutschsprachigen Raum erstmals vom True-Crime-Sender Crime + Investigation gezeigt wurde. In den zwei Staffeln der preisgekrönten Serie, die weltweit mehr als 26 Millionen Menschen sahen, erheben mehrere Frauen ihre Stimmen gegen R. Kelly und werfen ihm unter anderem sexuellen oder psychischen Missbrauch vor.

In Folge der Ausstrahlung und der Debatte griff auch die US-Justiz die in der Doku-Serie geäußerten Vorwürfe auf, es kam zu Festnahmen R. Kellys sowie zur Anklage, zu weiteren Anschuldigungen und Konzertabsagen, auch in Deutschland. Die Doku sorgte darüber hinaus dafür, dass die Anrufe bei Hotlines für sexuelle Übergriffe um 35 % zunahmen, Aktivisten zu #MuteRKelly auf die Straße gingen und im Netz ihren Protest zum Ausdruck brachten. Die Frauen, die in „Surviving R. Kelly“ ihre Stimme gegen den Musiker erhoben, fanden große Beachtung und bestärkten weitere Personen darin, Vorwürfe öffentlich zu machen.

Die zweite Staffel von „Surviving R. Kelly“ steht seit Beginn dieses Jahres auf Abruf bei Crime + Investigation Play, dem On-Demand-Channel von A+E Networks Germany bei den Amazon Prime Video Channels und den Apple TV-Kanälen in der Apple TV App, bereit, nachdem sie im Juni des vergangenen Jahres auf dem linearen TV-Sender Crime + Investigation als deutsche TV-Premiere gezeigt wurde.

Darum geht es in Staffel 2 von „Survivng R. Kelly“

Die aus fünf Episoden bestehende zweite Staffel von „Surviving R. Kelly“ widmet sich den weiteren Entwicklungen des Falls R. Kelly, nachdem dieser in der ersten Staffel erstmals umfassend aufgerollt wurde. Die Produktion fokussiert dabei nicht nur die Protestaktionen und die Debatte, die „Surviving R. Kelly“ auslöste, sondern förderte bei der Veröffentlichung auch neue Informationen zu den Vorwürfen und der Frage zutage, wie es R. Kelly gelang, sich immer wieder früheren Gerichtsverfahren zu entziehen.

So lässt die zweite Doku-Staffel weitere Frauen, die R. Kelly Missbrauch vorwerfen, sowie zahlreiche andere Personen zu Wort kommen, darunter den Journalisten und Autor Jim DeRogatis, die Musikbusiness-Insider Damon Dash, Mathew Knowles und Jimmy Maynes, die #MeToo-Gründerin und -Aktivistin Tarana Burke, den Comedian und Moderatoren W. Kamau Bell, die Schauspielerin und Sängerin Sheryl Lee Ralph, die Radiomoderatorin Angela Yee, die Kulturkritikerin Jamilah Lemieux, die Politikerin und derzeitige Staatsanwältin von Cook County (Illinois, USA), Kimberly M. Foxx, sowie die Frauenrechtlerin und Anwältin Gloria Allred.

„Surviving R. Kelly Part II: The Reckoning“ (so der Originaltitel der zweiten Staffel) wurde für den zu A+E Networks gehörenden US-Sender Lifetime von Kreativ Inc. produziert. Executive Producer sind Joel Karsberg und Jesse Daniels von Kreativ Inc., dream hampton, Tamra Simmons, Maria Pepin sowie Brie Miranda Bryant (seitens Lifetime). Sudi Khosropur fungierte als Co-Executive Producer.

„Surviving R. Kelly“ ist ein inzwischen preisgekröntes Format: Bei den Critics‘ Choice Real TV Awards und den MTV Awards wurde es ausgezeichnet, zudem erhielt es eine Emmy-Nominierung.

Quelle: A+E Networks Germany/ Crime + Investigation

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum