RTL+: Neue internationale Serien-Hits ab sofort online

0
3235
"Starstruck" bei RTL+
Anzeige

Für die Osterzeit hat RTL+ gleich sechs neue internationale Serien im Streaming-Programm angekündigt, darunter das HBO Max Original „Generation“.

Anzeige

Seit dem gestrigen 12. April sind sechs neue Serien auf der Streaming-Plattform verfügbar. Die Inhalte der Formate beschreibt der Anbieter folgendermaßen:

„Starstruck“ (2021)

Rose (Rose Matafeo) kann sich mit ihren zwei stressigen Jobs in London gerade so über Wasser halten. Die junge Frau genießt ihr Singleleben in vollen Zügen und hat lieber One-Night-Stands als etwas Langfristiges. Als sie an Neujahr aber in einer fremden Wohnung aufwacht, entdeckt sie, dass sie mit einem Filmstar (Nikesh Patel) im Bett gelandet ist. Auch, weil er ihr sympathischer ist, als ihr lieb ist, hat das große Konsequenzen…

„Starstruck“ wurde 2021 mit fast 5 Millionen Streams der ersten Staffel zu der erfolgreichsten Comedy auf dem BBC iPlayer und ist in den USA auf HBOMax zu sehen. Hauptdarstellerin und Stand-up-Comedienne Rose Matafeo ist gleichzeitig Serienschöpferin und ihre Leistung wurde von Variety als eine der besten Perfomance des Jahres 2021 gefeatured. Neben ihr spielen Nikesh Patel („London Has Fallen“) und Minnie Driver („Good Will Hunting“) weitere Hauptrollen. Die Serie wurde als Best Comedy Programme bei den Broadcast Awards 2022 und als Best Comedy Series bei den Edinburgh TV Awards 2021 nominiert.

Die zweite Staffel feierte bereits am 7. Februar 2022 Premiere auf BBC3. Staffel 1 von „Starstruck“ mit insgesamt sechs Folgen ist ab sofort exklusiv auf RTL+ abrufbar.

„Generation“ (Genera+ion, 2021)

Jeder sollte so leben, wie er oder sie es für richtig hält – das findet auch die Gruppe junger Highschool-Schüler:innen des Orange County. Doch was ist, wenn die moderne Einstellung zum Thema Sexualität in der eher konservativen Heimatstadt nicht gut ankommt? Das HBOMax Original zeigt, wie Jugendliche tradierte Konzepte wie Liebe und Familie auf den Kopf stellen. Serienschöpfer Daniel Barnz entwickelte die Serie gemeinsam mit seiner 18-jährigen Tochter Zelda Barnz und schrieb ebenfalls die Pilotfolge. „Generation“ basiert auf den Erlebnissen von Zelda Barnz, die sich mit 15 Jahren als bisexuell outete. Showrunnerin ist Lena Dunham, Schöpferin der HBO-Kultserie „Girls“.

Die erste Staffel der Dramaserie mit insgesamt acht Folgen ist ab sofort exklusiv auf RTL+ verfügbar.

„Cheaters“ (2022)

Die erste Short-Form Serie der BBC Studios „Cheaters“ handelt in 18 Folgen à zehn Minuten von den Endzwanzigern Fola (Susan Wokoma) und Josh (Joshua McGuire), die sich nach einem annullierten Flug in einem Flughafenhotel an der Bar begegnen. Sie betrinken sich und landen im Bett. Am nächsten Tag beschließen sie, keinen Kontakt zu halten, denn Fola ist verheiratet und auch Josh lange vergeben. Einfacher gesagt als getan! Wie sich herausstellt, sind Fola und ihr Mann Zack (Jack Fox) gerade in ein Haus direkt neben Josh und seine Freundin (Shiloh Coke) gezogen – und aus Zufallsbekannten werden Nachbarn… Executive Producer:innen von „Cheaters“ sind Murray Ferguson, Petra Fried und Matt Jarvis, die bereits Serien wie „Misfits“, „Lovesick“ und „The End of the F***ing World“ umgesetzt haben.

Die erste Staffel von „Cheaters“ steht ab sofort exklusiv auf RTL+ zum Streamen bereit.

„You Shall Not Lie“ (2022)

Macarena (Irene Arcos) ist glücklich verheiratet, eine beliebte Lehrerin und angesehenes Mitglied der wohlhabenden Küstengemeinde Belmonte. Als jedoch ein Sexvideo von ihr und ihrem Schüler Iván viral geht, ändert sich ihr Leben drastisch. Weder ihre Familie noch Nachbarn möchten etwas mit ihr zu tun haben, nicht einmal Ana – ihre beste Freundin und Iváns Mutter. Dass dann noch eine Leiche gefunden wird, macht die Suche nach der Wahrheit noch komplizierter. Schöpfer der spanischen Thrillerserie (Movistar+ Original: „Todos Mienten“) ist Pau Freixas, der bekannt ist als Autor und Regisseur der Originalversion von „Club der roten Bänder“.

Die sechs Folgen der ersten Staffel „You Shall Not Lie“ stehen ab sofort exklusiv auf RTL+ zur Verfügung.

„Eden“ (2021)

Nach ihrem ersten Studienjahr an einer angesehenen New Yorker Schule kehrt Scout (Sophie Wilde) nach Hause in die Küstenstadt Eden zurück. Schnell merkt sie, dass sich einiges verändert hat. Ihre beste Freundin Hedwig (BeBe Bettencourt), für die Scout schon seit längerer Zeit romantische Gefühle hegt, ist auch nicht mehr dieselbe und verhält sich merkwürdig. Als Hedwig plötzlich verschwindet, werden langsam dunkle Geheimnisse in der idyllischen Gemeinde sichtbar, die Eden für immer verändern werden…

Das rein weibliche Autorenteam der australischen Miniserie wird angeführt von Headautorin Vanessa Gazy („Highway“), die gemeinsam mit Jess Brittain („Clique“), Anya Beyersdorf („Shakespeare Now“), Clare Sladden („Freudian Slip“) und Penelope Chai („Other People’s Problems“) die Drehbücher schrieb. „Eden“ wurde in Zusammenarbeit von Fiona Eagger und Deb Cox von Every Cloud Productions und Bryan Elsley von Balloon Entertainment, dem Schöpfer des britischen Kulthits „Skins“, entwickelt.

Die erste Staffel von „Eden“ mit insgesamt acht Folgen ist ab sofort exklusiv auf RTL+ verfügbar.

„Everything’s gonna be okay“ (2020)

Der 25-jährige Nicholas (Josh Thomas) lebt mit seiner Mutter in Australien. Als er erfährt, dass sein Vater unheilbar an Krebs erkrankt ist, fliegt er zu ihm in die USA. Nach seinem Tod bleibt Nicholas in Amerika, um der letzten Bitte seines Vaters nachzukommen und sich fortan um seine Halbschwestern zu kümmern. Plötzlich muss er eine ganz andere Art der Verantwortung übernehmen und sein Privatleben komplett umkrempeln.

Hauptdarsteller Josh Thomas gilt als eines der größten Comedy-Talente und wurde für seine erfolgreiche Serie „Please Like Me“, die er als 28-Jähriger entwickelte, für den International Emmy nominiert. Seine Homosexualität ist genauso Thema in seinen Serien wie Autismus und ADHS, die beide bei ihm diagnostiziert wurden.

Die zehnteilige erste Staffel von „Everything’s gonna be okay“ steht ab sofort exklusiv auf RTL+ zum Abruf bereit.

Text: RTL Deutschland/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • rtl-plus-serien: RTL/ Avalon Television
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum