T-Home peppt IPTV-Receiver auf

9
29
Streaming Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Anzeige

Bonn – Ab sofort haben die IPTV-Receiver der Telekom eine 160 GB große Festplatte eingebaut und verfügen über eine verbesserte Fernbedienung.

Seit einigen Tagen erhalten Kunden bei Bestellung eines der Entertain-IPTV-Pakete der Telekom den neuen Mediareceiver X301T. Dieser unterscheidet sich vom bisherigen Modell X300T hardwaremäßig nur durch eine größere Festplatte.

Deren Speicherplatz wurde von bisher 80 GB auf 160 GB aufgestockt. Außerdem soll dem Nachfolgemodell nun eine „bessere“ Fernbedienung beiliegen. Das von der Cisco-Tochter Kiss gebaute Gerät enthält weiterhin hardwaremäßig einen DVB-T-Receiver, der jedoch softwaremäßig nicht aktiviert werden soll (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).
 
Branchenbeobachter vermuten, dass der Grund hierfür Zertifizierungsprobleme zwischen der Telekom und Microsoft sind. Noch auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) wurde für den DVB-T-Empfang ein Update in Aussicht gestellt, das sich jedoch aufgrund des hohen Zertifizierungsaufwands bei Microsoft bis mindestens zur Cebit verzögert hätte. Microsoft hatte bisher immer Probleme, den digitalen TV-Empfang im DVB-Standard in seine Betriebssysteme zu integrieren.
 
Bis Ende des Jahres bietet die Telekom für alle, die keine Kabelverbindung zwischen Router und Receiver verlegen wollen, die WLAN-Funkbrücke W100 Bridge für 149,99 Euro statt 199,99 Euro an. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die zeitlich beschränkten Angebote oft verlängert wurden. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Streaming_Artikelbild: © Creativa Images - Fotolia.com

9 Kommentare im Forum

  1. AW: T-Home peppt IPTV-Receiver auf wieso sollten sie das ? die wollen ja, daß du T-HOME schaust und nicht DVB-T !
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum