Telekom: „Wollen Führungsrolle bei HDTV behaupten“

19
12
Streaming Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Anzeige

Nach der großen HD-Offensive im September hat sich Entertain zur TV-Plattform mit den meisten HDTV-Programmen aufgeschwungen. Eine Führungsrolle, die die Telekom in Zukunft auch verteidigen will, wie Marketing-Geschäftsführer Michael Hagspihl im Interview mit DIGITAL FERNSEHEN ankündigte.

Herr Hagspihl, im September wurde die HDTV-Sendervielfalt innerhalb der Entertain Plattform noch einmal deutlich erweitert. Was hat Sie zu diesem Schritt bewogen?
 
Michael Hagspihl: HDTV war schon immer ein wichtiger Erfolgsfaktor von Entertain und wird es auch in Zukunft bleiben. Jeder, der ein HD-fähiges TV-Gerät zuhause hat, möchte auch in High Definition fernsehen. Daher bauen wir unser HD-Angebot weiter aus und haben einen entscheidenden Mehrwert im Vergleich zu anderen Anbietern: Mit Entertain bieten wir nicht nur ein innovatives Fernseherlebnis, sondern auch die größte Auswahl an HD-Sendern in Deutschland.
 
 
Entertain ist aktuell die Plattform mit den meisten HDTV-Programmen an Bord. Werden Sie diesen Spitzenplatz auch in den kommenden Monaten verteidigen?
 
Hagspihl: Das ist unser Ziel. Wir wollen unseren Kunden stets die größte Vielfalt an HD-Sendern, aber auch an HD-Inhalten auf Abruf  bereitstellen. Ich kann Ihnen versichern, dass wir uns auf dem Status Quo nicht ausruhen werden, sondern bereits mit weiteren Programmanbietern verhandeln. Wir bauen unser HD-Angebot weiter aus: Nach den mehr als 24 neuen HD-Sendern Anfang September, folgten ja bereits n-tv HD sowie Pro7 Maxx HD. Auch die für Dezember angekündigten neuen HD-Sender der Öffentlich-Rechtlichen werden bei Entertain verfügbar sein. Und weitere werden sicher folgen…

Worin liegen die Vorteile der IPTV-Technologie, die es der Entertain-Plattform ermöglichen ein so großes HDTV-Angebot zu übertragen, während die Mitbewerber in den Kabelnetzen mit Kapazitätsengpässen zu kämpfen haben?
 
Hagspihl: Der Vorteil ist unser extrem leistungsstarkes IP-Netz in Deutschland. Und auch diesen Vorteil werden wir in den kommenden Monaten und Jahren weiter ausbauen: Kein anderes Telekommunikationsunternehmen investiert so viel in sein Netz wie die Telekom. Dank Glasfaser und Vectoring-Technologie werden künftig Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s möglich – und das nicht nur in den Ballungszentren. Das hat für unsere TV-Kunden zwei entscheidende Vorteile: Verfügbarkeit und Komfort von Entertain werden weiter erhöht.  Vor allem die parallele Nutzung von HD-Inhalten – also gleichzeitige Aufnahmen und der Betrieb zusätzlicher Geräte – wird dank höherer Bandbreiten weiter vereinfacht.

Die Einigung mit der RTL-Gruppe hat lange auf sich warten lassen, beschert den Entertain Nutzern aber nun gleich neun neue HD-Sender im Pay- und Free-TV-Bereich. Die lang andauernden Verhandlungen haben sich somit bezahlt gemacht?
 
Hagspihl: Auf jeden Fall. Wir sind froh, dass wir uns mit der RTL-Gruppe, deren Sender in unserem HD-Portfolio ja noch fehlten, auf eine umfangreiche Zusammenarbeit verständigen konnten. Nach überaus konstruktiven Verhandlungen haben wir uns am Ende doch sehr schnell auf ein Gesamtpaket einigen können, das sowohl die HD-Sender als auch die Pay-TV-Programme von RTL umfasst. Zudem haben wir RTL auch bei Entertain to Go integrieren können.
 
 
Nicht durchsetzen konnte sich die Telekom allerdings bei den Einschnitten, die RTL für die Einspeisung verlangt. Wird die Vorspulsperre auch bei anderen Programmen innerhalb der Entertain Plattform kommen?
 
Hagspihl: Hier war leider kein Sonderweg für Entertain möglich: Wie von der RTL-Gruppe auf allen Plattformen gefordert, wird auch bei uns das schnelle Vorspulen in Aufnahmen bei den frei empfangbaren HD-Sendern unterbunden. Das entspricht dem Marktstandard. Bei Entertain gelten diese Restriktionen jedoch weder für die RTL SD-Sender noch die RTL HD-Sender in den Pay TV Paketen – hier genießt der Entertain-Kunde die gewohnten Vorteile des Vorspulens bei Aufnahmen. Das gilt übrigens auch für alle anderen HD-Sender bei Entertain – ganz im Gegensatz zum Empfang über Kabel und Satellit.
 
 
Auch die Preisstruktur der HD-Inhalte wurde bei Entertain angepasst, warum wird überhaupt noch zwischen HD und SD unterschieden?
 
Hagspihl: Wie gesagt: Wer ein HD-fähiges TV-Gerät hat, möchte auch in HD fernsehen. Hier bieten wir unseren Kunden die größte HD-Auswahl Deutschlands an. Dennoch werden auch die SD-Sender noch stark nachgefragt. Zum einen, weil nach wie vor nicht alle Haushalte mit einem HD-Fernseher ausgestattet sind, und zum anderen, weil vor allem der Zweitfernseher häufig nicht HD-fähig ist. Insofern ist es sinnvoll beides anzubieten und bei der Preisgestaltung zwischen SD und HD zu unterscheiden, damit nur der Kunde für HD zahlt, der es auch nutzen kann.
 
 
Die meisten Sender werden innerhalb der Entertain Plattform parallel in HD und SDTV ausgestrahlt. Wie lange wird der Parallelbetrieb noch Bestand haben? Ist mit einer Abschaltung erster SD-Programme in Zukunft zu rechnen?
 
Hagspihl: Das sehe ich zumindest kurzfristig nicht, auch wenn der Parallelbetrieb natürlich mit zusätzlichen Kosten verbunden ist. Wir orientieren uns am Markt: Solange noch eine Vielzahl der Haushalte die SD-Sender nutzen, werden wir diese auch weiter bei uns verbreiten.
 
 
Welche Highlights halten Sie für die Entertain Kunden bis Jahresende noch bereit?
 
Hagspihl: Mit der Einspeisung aller Sky-Sender bei Entertain, dem erfolgreichen Start von Entertain to Go und der massiven Erweiterung unseres HD-Angebots – unter anderem mit den HD-Sendern der RTL-Gruppe – haben wir in diesem Jahr schon einige Highlights platziert. Aber auch für die kommenden Monate haben wir uns noch einiges vorgenommen: Etwa die Erweiterung von Entertain to Go für das iPhone und Android-Geräte. Und wir werden sicher noch weitere HD-Sender aufschalten und auch unser Angebot im On-Demand-Bereich weiter ausbauen. Lassen Sie sich überraschen.
 
Vielen Dank für das Gespräch.
 
Zur Homepage der Deutschen Telekom[red]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

Bildquelle:

  • Empfang_Streaming_Artikelbild: © Creativa Images - Fotolia.com

19 Kommentare im Forum

  1. AW: Telekom: "Wollen Führungsrolle bei HDTV behaupten" Was nutzt die HD-Führungsrolle, wenn fast alle davon nur gegen extra Geld empfangbar sind?
  2. AW: Telekom: "Wollen Führungsrolle bei HDTV behaupten" Dann passt ja die Meldung von DWDL.DE das Boomerang in HD im Dezember auch bei Entertain aufschlägt...
  3. AW: Telekom: "Wollen Führungsrolle bei HDTV behaupten" Pay-TV-sender Boommerang HD startet im Dezember - DIGITALFERNSEHEN.de
Alle Kommentare 19 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum