„The Crown“ Staffel 5 startet heute auf Netflix

1
183
Prinzessin Diana
©Netflix
Anzeige

Die fünfte Staffel von „The Crown“ kommt für König Charles III. zur Unzeit: Im Mittelpunkt der neuen Folgen wird die verhängnisvolle Affäre um ihn, Prinzessin Diana und seine Gemahlin Camilla stehen.

Anzeige

Prinz Charles und Prinzessin Diana schauen sich an: „Wollen wir ihnen etwas von dem alten Zauber geben?“ Zustimmendes Nicken, ein Zwinkern, dann dreht sich das Paar über die Reling einer großzügigen Jacht, winkt den Fotografen zu und turtelt für die Kameras der Welt. Doch hinter den Kulissen bröckelt die Harmonie bereits erheblich, wie direkt in der ersten neuen Folge der Netflix-Serie „The Crown“ zu sehen ist. Die fünfte Staffel, die ab dem 9. November zu sehen ist, spielt in den 90er Jahren und widmet sich den unrühmlichsten Kapitel in der Lebensgeschichte des neuen britischen Königs Charles III.

Neue Netflix-Staffel von „The Crown“ bereitet der britischen Krone Sorgen

„Für den König und die Königsgemahlin ist es unglücklich, dass ausgerechnet zum Start seiner Regentschaft „The Crown“ zufälligerweise in diesen Jahren angekommen ist und das „Charles-Diana-Camilla-Thema“ aufrollt“, sagt Royal-Experte Craig Prescott, der an der Universität im walisischen Bangor Verfassungsrecht lehrt, im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Auch DIGITAL FERNSEHEN berichtete bereits zu diesem Thema.

Die Serie geht – wie schon zu Beginn der 3. Staffel – erneut mit neuen Schauspielern an den Start, um dem Altern der Protagonisten Rechnung zu tragen. Die 66-jährige Imelda Staunton folgt als Queen Elizabeth II. auf Olivia Colman und Claire Foy und gibt ein überzeugendendes Bild der stets pflichtbewussten Monarchin ab.

Netflix hat bei der 5. „The Crown“-Staffel komplett freie Hand

Während den meisten Briten durch die intensive Berichterstattung die royalen Ereignisse der 90er Jahre ziemlich vertraut sind, dürfte es gerade für jüngere Zielgruppen im Ausland das erste Mal sein, dass sie sich intensiver mit dem dramatischen Jahrzehnt im Hause Windsor auseinandersetzen. „In Großbritannien wird der Effekt vielleicht überschätzt“, meint Prescott. „Im Ausland könnte er größer sein.“

Anders als britische Sender, die sonst für den Großteil der royalen Fernsehformate verantwortlich sind, hat Netflix nach Ansicht von Prescott größere Freiheiten. „Die Sender sind für ihre Berichterstattung auf eine gute Beziehung zum Palast angewiesen. Das kann Netflix egal sein“, meint der Experte. Das Königshaus habe keinerlei Einfluss oder Kontrolle, sondern sei von Netflix abhängig.

Bildquelle:

  • The Crown Staffel 5: Netflix
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. Durch den Boulevard bleiben seit den letzten gut 30 Jahren um die Royals auch keine großen Geheimnisse, die nun noch aufgedeckt werden könnten. Hier eine Kritik zu Staffel 5. “The Crown” Staffel 5: Darum enttäuscht die Netflix-Serie auf ganzer Linie "Ist das Leben am Hof echt so langweilig? Passiert so wenig, dass man eine Folge um eine – festhalten! – Restauration einer Kutsche spinnen muss?"
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum