Vodafone will auch in Spanien mit IPTV durchstarten – Hybrid-Box

0
10
Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Anzeige

Der Telekommunikations-Riese Vodafone will noch vor Jahresende in Spanien ein eigenes IPTV-Angebot starten. Unter dem Titel „Vodafone Internet TV“ soll der bereitgestellte Hybrid-Receiver auch terrestrische DVB-T-Sender ins Haus holen.

Das berichtete das Branchenportal „Broadband TV News“ am Mittwoch unter Berufung auf eine Ankündigung des spanischen Vodafone-Broadband-Managers Isaac Hernandez auf der Branchenmesse Simo Network in Madrid. Der neue Dienst, der neben Free- und Pay-TV-Sendern auch Video-on-Demand-Dienste umfassen soll, trete in Konkurrenz zu den spanischen IPTV-Plattformen von Imageniu und Orange TV.

Als Set-Top-Box will Vodafone dem Bericht zufolge das Modell HG553 des chinesischen Telekommunikationsausrüsters Huawei einsetzen, das auch den Zugriff auf Videosites im Internet und im Heimnetzwerk abgelegte Videos, Fotos und Musikdateien ermöglichen soll. Neben einer USB-Schnittstelle mit PVR-Vorbereitung sollen WLAN, LAN und ein HD-tauglicher DVB-T-Tuner verbaut sein. Auch für 3-D-Inhalte sei die Box gerüstet, hieß es.

In Deutschland hatte Vodafone bereits Anfang September auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin die Rückkehr ins IPTV-Geschäft angekündigt. Die hierzulande vertriebene Set-Top-Box soll den Empfang per Kabel, Satellit und Internet gleichermaßen unterstützen. Auch die Düsseldorfer Zentrale hatte einen Starttermin noch in diesem Jahr kommuniziert (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). [ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Streaming_Artikelbild: © Creativa Images - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum