Zukunft oder Flop – Handy TV in Europa

27
6
Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Bild: © Creativa Images - Fotolia.com
Anzeige

London – Während Viviane Reding das mobile Fernsehen weiter vorantreiben will, belegte eine Studie des Handyherstellers Nokia das mangelnde Interesse besonders Jugendlicher am Handy TV.

So hat Reding, Mitglied der Europäischen Kommission und zuständig für Informationsgesellschaft und Medien, in diesem Jahr zu mehr Engagement im Mobile-TV-Bereich aufgerufen.

Dazu müsse laut Reding allerdings auch der Dialog zwischen der EU und den anderen Ländern der Welt verbessert werden. Klare Absprachen bei Lizenzen und DRM-Systemen (Digitale Rechteverwaltung) für mobile Nutzung und offene Dienste seien das Gebot der Stunde.
 
Diesen Anstrengungen der EU-Kommission, Handy TV voranzubringen, steht eine ernüchternde Nutzerstudie des finnischen Handykonzerns Nokia von 2007 gegenüber. So sei mobiles Fernsehen noch immer nur für eine Minderheit der jungen Menschen von Interesse. Nur 23 Prozent der 9 000 Befragten gaben an, das Mobiltelefon zum Fernsehen zu nutzen. Beliebt seien dagegen Emailversand (mit 53 Prozent) und Informationssuche übers Handy (50 Prozent). [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Streaming_Artikelbild: © Creativa Images - Fotolia.com

27 Kommentare im Forum

  1. AW: Zukunft oder Flop - Handy TV in Europa Handy-TV ist mit die schwachsinnigste Form der Unterhaltung. Für Leute, bei denen sonst das Hirn abschaltet, sodass Handy-TV als Hirnschrittmacher fungieren muss.
  2. AW: Zukunft oder Flop - Handy TV in Europa Ich halte auch nichts von Briefmarkenfernsehen, erst wenn die Handys einen 28" Bildschirm haben dann würde es Sinn machen.
  3. AW: Zukunft oder Flop - Handy TV in Europa Handys sind so beliebt, weil man miteinander tratschen kann, nicht um sich berieseln zu lassen. Keiner will in der U-Bahn Barbara Salesch sehen.
Alle Kommentare 27 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum