Corona-Angst: RTL reist nicht zur Formel 1 nach Vietnam

35
1274
© apfelweile - stock.adobe.com

Der Fernsehsender RTL wird die Live-Übertragung des Formel-1-Rennens in Vietnam komplett in Köln produzieren. Grund sind nach RTL-Angaben die nicht kalkulierbare Verbreitung des Coronavirus und die „Risiken für die Gesundheit der Kolleginnen und Kollegen“. Es werden keine Mitarbeiter nach Vietnam reisen. Das Bild-Material wird vom Veranstalter gestellt. 

„Wir haben eine hohe Verantwortung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagte RTL-Sportchef Manfred Loppe in einer Mitteilung. „Bei einer Berichterstattung aus Hanoi erscheinen uns die Risiken für deren Gesundheit nach sorgsamer Prüfung als zu groß. Wir sind zu dieser Entscheidung gekommen, nachdem wir zahlreiche Informationsstellen abgefragt und unterm Strich keine aus unserer Sicht verlässliche Einschätzung der Situation vor Ort erhalten haben.“

Der Große Preis von Vietnam am 5. April ist das dritte Rennen der Saison. Hanoi ist erstmals Austragungsort der Formel 1. Nach derzeitigem Stand soll das Rennen stattfinden, obwohl die Stadt nur rund 150 Kilometer von der Grenze zu China entfernt liegt. Der Große Preis von China in Shanghai war wegen der Verbreitung des Coronavirus auf einen noch nicht genannten Zeitpunkt später im Jahr verschoben worden.

Bildquelle:

  • Formel1: © apfelweile - stock.adobe.com

35 Kommentare im Forum

  1. ich finds ja irgendwie lächerlich. Natürlich muss man Sorge haben, aber es bleibt ja auch keiner zuhause, wenn die Grippe kursiert. Das ist Panikmache. Die Welt globalisiert sich und wenn dann mal was ist, schotten sich alle ab. Das kanns ja nicht sein. Das wird wie alle anderen Vorkommnisse dieser Art (siehe Sars oder auch bei Tierseuchen) bald wieder gelegt haben. Der Mensch lernt ja offenbar nichts draus.
  2. Ich nicht, denn in Vietnam gibt es keine Pandemie! Da ist es in Deutschland viel gefährlicher an Grippe zu erkranken und daran zu sterben!
Alle Kommentare 35 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum