Elon Musk stellt klar: „Tesla hat keine Bitcoin verkauft“

0
331
Bitcoin, die älteste und stärkste Kryptowährung
© DedMityay/stock.adobe.com
Anzeige

Tesla-CEO Elon Musk stellte am frühen Montag in einem Tweet klar, dass der Elektrofahrzeughersteller „keine Bitcoin verkauft hat“. „Um Spekulationen zu klären, Tesla hat keine Bitcoin verkauft“, sagte Musk in einem Tweet.

Der Preis von Bitcoin sah eine teilweise Erholung, Handel bei $44,680 als von 2:35 a.m. ET Montag, nach Daten von Coin Metrics. Zuvor war der Bitcoin-Kurs unter $43.000 gefallen, nachdem Musk in einem Twitter-Austausch am Sonntagnachmittag angedeutet hatte, dass der Elektrofahrzeughersteller den Rest seiner Bitcoin-Bestände verkauft hat oder verkaufen könnte.

Ein Twitter-Nutzer, der sich @CryptoWhale nennt, sagte: „Bitcoiners werden sich im nächsten Quartal selbst ohrfeigen, wenn sie herausfinden, dass Tesla den Rest ihrer Bestände verkauft hat. Bei der Menge an Hass, die @elonmusk bekommt, würde ich ihm das nicht verübeln…“

Musk antwortete: „In der Tat.“

Der Austausch kam nur wenige Tage, nachdem Musk sagte, das Unternehmen plane, den Bitcoin, den es bereits besitzt, zu halten, anstatt ihn zu verkaufen, und beabsichtigte, ihn für Transaktionen zu verwenden, sobald der Bergbau auf nachhaltigere Energie umgestellt wird. Tesla hat nicht sofort auf eine Anfrage für einen Kommentar reagiert.

Musk ist ein großer Befürworter von Kryptowährungen und hat im vergangenen Jahr mehrmals dazu beigetragen, die Preise für digitale Münzen, einschließlich Bitcoin, in die Höhe zu treiben. In einer SEC-Einreichung im Februar enthüllte Tesla, dass es Bitcoin im Wert von 1,5 Milliarden Dollar gekauft hat. Das Unternehmen sagte später, dass es einen Nettogewinn von $101 Millionen aus dem Verkauf von Bitcoin während des Quartals verzeichnete, was dazu beitrug, seinen Nettogewinn im ersten Quartal auf ein Rekordhoch zu steigern.

Allerdings, Musk scheint in den letzten Wochen zu Gunsten von Dogecoin umgedreht haben, die Meme-inspirierten Kryptowährung. Tesla letzte Woche auch „ausgesetzt Fahrzeugkäufe mit Bitcoin,“ aus Sorge über „schnell zunehmenden Einsatz von fossilen Brennstoffen für Bitcoin-Mining.“ Der Preis von Bitcoin fiel etwa 5% in den ersten Minuten nach Musk’s Ankündigung.

Musk hat seitdem auf Twitter gegen Nutzer zurückgeschlagen, die seine Kryptowährungshaltung kritisieren. Der einflussreiche Venture-Investor Fred Wilson, ein Gründungspartner von Union Square Ventures, tweetete am Freitag: „Er spielt Spiele. Es ist schwer, jemanden ernst zu nehmen, der das tut. Ich habe deswegen im letzten Jahr enormen Respekt vor ihm verloren.“

Wilson fügte hinzu: „Tiefer Respekt für das, was er mit seinen Talenten macht. Weniger für das, was er mit seinen Tweets macht.“

Musk wird auch weiter in Dogecoin drängen. Sein Luft- und Raumfahrtunternehmen, SpaceX, kündigte letzte Woche an, dass es Dogecoin als Zahlungsmittel für den Start der „DOGE-1-Mission zum Mond“ akzeptieren würde. Seine Befürwortungen haben dazu beigetragen, den Preis der Münze zu erhöhen und die Akzeptanz bei einigen Händlern zu fördern.

Krypto-Austausch-Plattform Coinbase hat gesagt, es würde bieten die digitale Münze in den nächsten sechs bis acht Wochen. Andere beliebte Handelsplattformen unter Kleinanlegern, Robinhood und Binance, erlauben bereits Benutzer Dogecoin zu handeln.

Im Januar schnellte Bitcoin in die Höhe, als er #bitcoin in seinem Twitter-Feed postete. Sein Midas-Krypto-Touch wurde im Februar wieder entfesselt, nachdem Tesla in behördlichen Einreichungen bekannt gab, dass es 1,5 Mrd. Dollar an Bitcoin gekauft hatte und dass Menschen die Kryptowährung nutzen konnten, um Teslas Elektrofahrzeuge zu kaufen.

Während Musks Ankurbelung von Bitcoin von ernsthaften Schritten begleitet wurde, um die Entwicklung der beliebtesten Kryptowährung der Welt zu einer Mainstream-Zahlungsform zu beschleunigen, waren seine Tweets über Dogecoin – die als Scherz begannen – eher spielerischer Natur.

Es gibt einen massiven Unterschied zwischen den beiden Münzen. Seit letztem Herbst hat Bitcoin mehrere wichtige Meilensteine auf dem Weg zu einer Mainstream-Zahlungsform erreicht und hat ernsthaftes Interesse von schwergewichtigen Wall-Street-Investoren geweckt, die glauben, dass es das globale Finanzwesen verändern wird. Einige sehen ihn auch als ein brauchbares Wertaufbewahrungsmittel, das mit Gold konkurrieren kann.

Es gibt auch ein Limit, wie viele Bitcoins erstellt werden können. Dieses begrenzte Angebot hilft, die langfristige Inflation in Schach zu halten.

Bitcoin können Sie unter anderem bei Anbietern wie trustpedia.io/de traden und so auch an Gewinnen teilhaben.

Bildquelle:

  • bitcoin_geld_kryptowaehrung: © DedMityay/stock.adobe.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert