oe24.TV sendete Live-Bilder von N-TV: Einigung nach Skandal

0
818
© N-TV

Der österreichische Nachrichtensender oe24.TV hat unerlaubterweise Bilder von N-TV gesendet. Jetzt haben sich die beiden Parteien geeinigt.

Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, haben sich oe24.TV und N-TV nach der unerlaubten Ausstrahlung von TV-Bildern nun außergerichtlich geeinigt. Der österreichische Sender oe24.TV, der zur Mediengruppe Österreich gehört, hatte zuvor TV-Bilder des deutschen Nachrichtensenders N-TV ohne Erlaubnis ausgestrahlt.

oe24.TV wollte die Reaktionen der CDU-Spitze nach der Skandalwahl in Thüringen im Februar senden und zeigte zum Beispiel – wenn auch ohne Ton – eine kurze Rede von Annegret Kramp-Karrenbauer. Kurz darauf war sogar das N-TV-Studio samt Moderator zu sehen – nur mit oe24.TV-Logo. Tanit Koch, die Geschäftführerin von N-TV, wendete sich daraufhin zunächst auf Twitter direkt an die Österreicher.

Wolfgang Fellner, Chef von oe24.TV hat sich daraufhin bei Tanit Koch entschuldigt und eine Unterlassungserklärung abgegeben. Bereits vor zwei Wochen hat oe24.TV ein nachträgliches Honorar an N-TV gezahlt. Bei dem österreichischen Sender hat man sich außerdem umgehend vom verantwortlichen Chef vom Dienst getrennt. Dessen Idee war es wohl, die Live-Bilder von N-TV einfach zu übernehmen.

Es war nach Angaben des Senders seine erste und wohl auch letzte Dienstwoche bei oe24.TV.

Bildquelle:

  • ntv: N-TV

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum