OnlyFans will künftig keine Pornografie mehr dulden

38
900
Das Online-Portal Onlyfans
Bild: mehaniq41 via stock.adobe.com
Anzeige

Das soziale Netzwerk OnlyFans ist vor allem dafür bekannt, dass zahlreiche User hinter einer Bezahlschranke pornografische Bilder und Videos anbieten. Doch damit soll bald Schluss sein.

Ab Oktober will das Unternehmen damit beginnen, Inhalte mit eindeutigen sexuellen Handlungen von der Plattform zu verbannen. Das Portal „Bloomberg“ hatte am Donnerstag zuerst über die neuen Pläne des Unternehmens berichtet. Demzufolge will OnlyFans zwar weiterhin erlauben, dass Nutzerinnen und Nutzer Nacktfotos und -videos teilen, sofern sie den neuen Richtlinien entsprechen. Wo genau dabei eine Grenze gezogen wird, erscheint noch etwas schleierhaft.

„Um die langfristige Nachhaltigkeit der Plattform zu gewährleisten und weiterhin eine integrative Community von Creatorn und Fans zu beherbergen, müssen wir unsere inhaltlichen Richtlinien weiterentwickeln“, teilte OnlyFans mit.

OnlyFans hatte gerade im vergangenen Jahr während der Pandemie einen großen Popularitätsschub erhalten. Inzwischen sind unter den um die 130 Millionen Nutzern auch diverse Prominente auf der Plattform vertreten, wobei nicht alle von ihnen freizügige Inhalte hinter der Paywall anbieten. Laut „Bloomberg“ sieht sich OnlyFans weiterhin mehr als eine Anlaufstelle für Themen rund um Fitness, Kochen und Musik. Dass die Plattform derweil vor allem für ihre sexuellen Inhalte bekannt wurde, sorgte auch bei deutschen Medienwächtern für Aufsehen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Genauere Informationen zu den neuen Richtlinien der Seite sollen demnächst folgen.

Bildquelle:

  • onlyfans: mehaniq41 / stock.adobe.com

38 Kommentare im Forum

  1. “Laut „Bloomberg“ sieht sich OnlyFans weiterhin mehr als eine Anlaufstelle für Themen rund um Fitness, Kochen und Musik.” :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
  2. Für alles andere gibt es doch längst YouTube, das wirklich in allen Lebensbereichen etabliert ist. Dieses OnlyFans hat doch wohl nur existiert weil dort bisher Inhalte möglich waren, die bei YT verboten sind.
Alle Kommentare 38 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum