PC-Urgestein HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab

15
269
© BillionPhotos.com - Fotolia.com
© BillionPhotos.com - Fotolia.com
Anzeige

Der PC-Hersteller HP Inc stellt sich gegen das Kaufangebot des unter Druck stehenden Kopierer- und Druckerhersteller Xerox.

Die Offerte spiegele den Wert von HP nicht ausreichend und sei nicht im besten Interesse der HP-Aktionäre, teilte HP am Sonntag mit. Daher lehne der Verwaltungsrat das Angebot von 5. November ab. Allerdings bleibe HP offen für Gespräche.

Zuletzt war in Medien von einem fast 33 Milliarden US-Dollar (30 Mrd. Euro) schweren Gebot die Rede. Das entspricht 22 Dollar je Aktie. Dem HP-Verwaltungsrat scheint das nicht zu reichen. Das Gremium verweist in in der Mitteilung vom Donnerstag auf einen rückläufigen Umsatz von Xerox, der Fragen über die Richtung des Geschäfts aufwerfe.

Es sei zudem wichtig, dass das Sparpotenzial im Zuge einer Fusion genau geprüft werden müsse.

Bildquelle:

  • Konflikt-Tauziehen: © BillionPhotos.com - Fotolia.com

15 Kommentare im Forum

  1. sollte Xerox froh darüber sein. die miesesten notebooks die jemals in den händen gehabt habe, waren die von HP.
  2. ...na, da bin ich ja froh, ich hätte mir fast ein Notebook von HP gekauft, mich aber dann für eines von ASUS entschieden. Ich hoffe das ich meine Entscheidung nicht bereuen muss.
  3. Ich hab schon das 2. Asus glaube 7 Jahre hat das erste gehalten. Irgenwann ist die GPU futsch gewesen. Bin bis heute zufrieden mit Asus, hatte zwischendurch mal ein Toshiba, aber nur 48h, ging zurück und hab dann das 2. Asus gekauft
Alle Kommentare 15 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum