Putin will neue Regeln für Entwicklung künstlicher Intelligenz

17
139
© sdecoret - stock.adobe.com
Anzeige

Der russische Präsident spricht sich für einen Ethik-Kodex im Umgang mit künstlicher Intelligenz aus. Außerdem solle Russland auf dem Gebiet der KI führend werden.

Die Fachwelt und Konzerne sollten über einen Ethik-Kodex im Umgang mit KI nachdenken. Das forderte Putin bei einer Konferenz am Samstag laut der russischen Nachrichtenagentur Interfax. 

„Derzeit wird auf der ganzen Welt über soziale Aspekte und Konsequenzen des Einsatzes künstlicher Intelligenz diskutiert. Dies ist ein sehr wichtiges Thema.“ Es ginge vor allem um eine harmonische Entwicklung und neue Möglichkeiten für die Menschen. Putin sieht in der künstlichen Intelligenz einen klaren Wettbewerbsvorteil, da sie zunehmend den Alltag beeinflusse. Deshalb müsse Russland weltweit führend auf dem Gebiet der KI sein. 
Durch eine nationale Entwicklungsstrategie erhofft sich der Kreml, den russischen Anteil am globalen KI-Markt von derzeit ein bis zwei Prozent auf bis zu 15 Prozent in den kommenden Jahren ausbauen zu können.
Unter künstlicher Intelligenz versteht man verschiedene Maschinen und Programme, die eigenständig lernen, urteilen und Probleme lösen können – ähnlich wie Menschen. So lernen Computer, indem sie riesige Datenmengen auswerten. Ein Beispiel ist die Spracherkennung von Apple und Amazon.

[Georgia Dreßler]

Bildquelle:

  • intelligenz: © sdecoret - stock.adobe.com

17 Kommentare im Forum

  1. Klar, am Ende gibt es einen Max Headroom im Putin-Style, der einen zeigt wie eine lupenreine Demokratie funktioniert.
  2. Ich finde es immer wieder interessant, wie unwissend oder voll Propaganda gesteuert Kommentare über Putin abgegeben werden. Die deutsche Presse stützt sich dabei zum Bsp auf Quellen, genauso wie die DPA, die im Grunde Russen Mafia der übelsten Sorte sind. Michail Borissowitsch Chodorkowski bspw. Selbst der europäische Gerichtshof hatte erklärt, dass seine Haftstrafen angemessen sind. Das Problem was der Westen mit Putin hat, vor allem die USA, ist, dass er sein Erdöl nicht mehr verschenkt. Russland hatte nix vom Erdöl, das war unter dem besoffenen Jelzin komplett in der Hand der Oligarchen. Die haben von den Amis nen Spottpreis kassiert und alles in die eigene Tasche gesteckt. Da gabs noch mehr solche Typen, sie haben gemordet, sie haben Leute aus ihren Häusern und Wohnungen vertrieben, terrorisiert. Und bei der Wahl Putins haben alle diejenigen ihn unterstützt. Putin hat bei der ersten Sitzung klar gemacht, dass nun ein anderer Wind weht, was war, dass war, ab heute erwarte ich von Ihnen Allen, dass Sie künftig anständig ihre Steuern bezahlen. Nicht mehr, nicht weniger. Leute wie Roman Arkadjewitsch Abramowitsch haben das befolgt und hat von der geklauten Kohle den FC Chelsea gekauft. Ich kann da keine Korruption erkennen. Oder will hier irgendwer Herrn Schäuble der Korruption bezichtigen, weil er für Steuern in diesem Lande zuständig war? Unseren langjährigen Innenminister, Finanzminister... Ähm ups, war da nicht was mit illegaler Parteienfinanzierung durch Rüstungskonzerne? Was den Kohl endgültig aus der Politik gedrängt hat? Und dann mal was zum Thema Fracking und Erdgas. Überall wo Öl ist ist auch Erdgas. Was machen die im Golf? Die leiten das Gas an die Spitze der Fördertürme und lassen es abfackeln. Der Russe baut Pipelines für wertvolle Energie, die Amis setzen auf Fracking. Die Russen verbrennen das Nebenprodukt Gas nicht, nein sie stellen es anderen Staaten zur Verfügung und beteiligen sich sogar daran, die Transportwege zu bauen. Wenn ich in ein Geschäft gehe, dann will ich doch Service. Und dann macht der NDR einen Beitrag über Nordstream 2 und lässt nur westliche Lobbyisten zu Wort kommen. Es ist nichts daran objektiv. Bspw der Amerika Lobbyist Reinhard Bütikofer aus dem Dunstkreis des Aspen Institute und der Atlantikbrücke. Fracking ist toll, Erdgas, was bei der Ölförderung mit gefördert werden kann, nicht. Ach ja, wenn die Russen Gaspipelines bauen, durch die Ostsee, dann ist das ganz schlimm für die Umwelt. Wenn die Amis massenweise Glasfaserstränge vom Pentagon bis nach Ramstein ziehen, um die Erdkrümmung zur Steuerung ihrer Drohnen zu überwinden, kommt kein deutscher Journalist und sagt, Stopp! Und das ist peinlich. Stattdessen zum Farewell Dinner des US-Botschafters fahren oder fliegen und sich kostenlos amüsieren und den Bauch voll hauen, im Kreise der Atlantikbrücke. Und wenn sie mit der U-Bahn nach Hause fahren, den Penner verächtlich anschauen, statt zu sagen, los wenn du Hunger hast sag mir wo ein Imbiss ist, ich kauf dir was zu essen und zu trinken. Reicht ja schon, machen die nicht und das ist traurig. Zum Thema Homosexuelle werden in Russland diskriminiert. Putin hat dieses Jahr sogar seine besten Wünsche an die Homosexuellen ausgedrückt, ein Bekannter von mir ist seit 4 Jahren jedes 3. Wochenende in Russland. Der ist schwul und er sagt, Russland ist so der Hammer, Travestie, Rammstein ist der Knüller dort, auch Modern Talking und jede Menge westlicher Trash... Du kannst in Russland CNN, BBC, NBC, DW im Kabelnetz empfangen. Die können unsere Sendungen sehen. Das Problem ist nur, dass die Russen das durchschauen und sich beim Konsum unserer Medien köstlich amüsieren. Also wie wäre es, wenn wir erstmal vor der eigenen Türe kehren? Ach ja und RTLNow übrigens, die senden doch die RTL ZWEI Sendung Hartz & Herzlich. Soll ich ehrlich sein? Ich habe bei manchen kein Mitleid dass die Kinder weg sind. Wer noch so dämlich ist und sich so filmen lässt, sorry. Wenn ich keine Kohle für Baby Nahrung habe oder weiß das Leistungen länger dauern, färbe ich mir nicht die Haare und schminke mich auch nicht. Sorry, Piercings, Tattoos, neuer Fernseher, aber nix zu essen für die Kinder? Und dann noch ins Fernsehen gehen? Und glaubt ihr nicht, dass man die mit nem 50er und ein Gruppenticket nach Berlin überzeugen könnte, demonstrieren zu gehen? Egal für welches Thema? Bei Kabel1 machen sich momentan Jugendliche voll zum Ei, für nen Fuffi und bekommen nicht mal ansatzweise Nudeln und Bolognese hin. Und was im Fernsehen funktioniert, funktioniert auch auf der Straße. Ich habe noch nicht einen einzigen vernünftigen Lösungsvorschlag gehört, wie man das Thema Klimawandel wirklich anpacken könnte. Nur Forderungen, aber wie sie umgesetzt werden sollen, weiß keiner, na dann führen wir ne Steuer ein, statt uns zu überlegen, wie wir die Probleme der endlichen Rohstoffe auf diesem Planeten sinnvoll in den Griff bekommen. Das Land der Dichter und Denker, jaja.
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum