Telekom verbessert LTE-Empfang in Grenzregionen

0
665
© bluedesign - stock.adobe.com

Die Telekom hat jetzt in einem ersten Schritt an rund 500 Mobilfunk-Standorten entlang der deutschen Außengrenzen die „Leistungsbremse“ rausgenommen. Damit soll sich der Mobilfunkempfang und auch die Surfgeschwindigkeit deutlich verbessern.

Bisher hatte es eine Vorschrift der Bundesnetzagentur untersagt, das volle Potential der ihrer LTE-Antennen auszuschöpfen, um ausländische Funkdienste nicht zu stören. Die Haftung für solche Störungen ist jetzt aber von der Bundesnetzagentur auf die Netzbetreiber übergegangen.

Nach Angaben der Telekom werden von der Veränderung 760.000 Haushalte profitieren. Derzeit gibt es entlang der deutschen Außengrenzen auch rund 260 Standorte ohne LTE. In den nächsten Monaten sollen diese Standorte aufgerüstet werden und dann bekommen weitere 285.000 Haushalte Zugang ins LTE-Netz der Telekom.

Bildquelle:

  • Mobilfunkantenne: © bluedesign - stock.adobe.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!