TV-Vertrag zwischen La Liga, DAZN und Telefónica in der Kritik

16
1897
Sport-Reporter
©dechevm / stock.adobe.com
Anzeige

Herbe Kritik an DAZN, Telefónica und La Liga: Eine führende Beobachterin für Medienfreiheit in Europa hat neue Regeln für Fußball-Übertragungen in Spanien als unzumutbar bezeichnet.

Anzeige

Teresa Ribeiro, die als Beauftragte der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in Wien tätig ist, kritisierte am Mittwoch, dass unangenehme Journalistenfragen an Spieler und Manager der höchsten Spielklasse LaLiga offenbar nicht mehr erwünscht seien.

DAZN und Telefónica seit dieser Saison am Zepter in La Liga

Der spanische Fußballverband hatte im Dezember die Übertragungsrechte für die Spiele der höchsten Spielklasse (La Liga) für 4,95 Milliarden Euro für die nächsten fünf Jahre an Telefónica und DAZN vergeben. Der Vertrag, der ab der aktuellen Saison 2022/23 gilt, enthält Klauseln für Sportjournalisten, die die Spiele übertragen. Darin heißt es, es sollten „Imageschäden für Wettbewerbe, Vereine, Spieler, Trainer und die Öffentlichkeit“ vermieden werden. Kritik der spanischen Journalistenverbände wurde von LaLiga-Chef Javier Tebas zurückgewiesen. Laut Tebas sollten unmittelbar nach dem Schlusspfiff nur Fragen zum Match gestellt werden, andere Themen sollten in Pressekonferenzen angesprochen werden.

Medienfreiheit durch neuen TV-Vertrag beeinträchtigt

„Die neuen Klauseln schränken die Medienfreiheit und das Recht auf Information in unzumutbarer Weise ein“, sagte Ribeiro in einer Stellungnahme. Es handle sich dabei um einen allgemeinen Trend im Fußball. Sie betonte, dass der Staat die Pflicht habe, die Freiheit der Medien zu schützen.

Schutz von demokratischen Rechten und Konfliktprävention zählen zu den Kernaufgaben der OSZE. Spanien ist Mitglied der Organisation.

Lesen Sie bei Interesse ebenfalls den DIGITAL FERNSEHEN-Artikel: „Kostenlose DAZN-Variante in Planung: Was man davon halten kann„.

Bildquelle:

Anzeige

16 Kommentare im Forum

  1. Bevor das große Palaver wieder startet... Es handelt sich um verträge in SPANIEN...... Mal eine Frage an die DF Redaktion mich würde mal interessieren ob es derzeit auch Probleme bei den Verträge anderer Pay TV Anbieter gibt in europa ? Meine nur da man sich jatzt aktuell so mit Verträgen im Ausland auskennt ;-) Aber ich glaube es ging alleine um DAZN oder ? ;-)
  2. La Liga hat die letzten Jahre sowieso extrem abgebaut, die Liga wird International sowieso nur noch wenig Aufmerksamkeit bekommen. Barca und Real haben ja schon immer die Liga dominiert aber was diese Sasion passiert wo garkein Gegner mehr etwas entgegenzusetzen hat und die jedes Spiel mit 3 oder 4 Toren gewinnen ist einfach nicht mehr sehenswert.
  3. Interessanter als die PL ist die LaLiga schon, da weiß man wenigstens nicht schon vorher wer Meister wird… Aber meins ist der Spanische Fußball trotzdem nicht, wenn international dann Italien, da können heuer bis zu 6-8 Mannschaften wirklich um die Meisterschaft kämpfen…
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum