US-Fernsehsender schalten Trump ab

269
1520
Anzeige

Nachdem der amtierende US-Präsident eine Tirade von Falschbehauptungen über den Äther schickte, brachen diverse Sender die Übertragung schlichtweg ab.

Die Auszählung der Stimmen nach der US-Wahl entwickelt sich zum Nervenkrieg – und US-Präsident Donald Trump sieht seine Felle davonschwimmen. Nachdem das für seine Polter-Auftritte bekannte Enfant Terrible der Weltpolitik bereits mit juristischen Maßnahmen versuchte, seine drohende Abwahl aus dem Oval Office zu verhindern, ging er nun in einer Live-Übertragung gegen die US-Demokraten und deren angeblichen Wahlbetrug in die Vollen – und vielen TV-Sendeverantwortlichen offenbar zu weit:

So brachen diverse Fernsehsender, darunter ABC, CBS, MSNBC, NBC und USA Today die Übertragung der trumpschen Tirade ab und erklärten die Maßnahme daraufhin dem Publikum.

Das Geschehen erinnert dabei an das Wahljahr 2016, in dem Trump damals gegen Hillary Clinton ins Rennen ums Weiße Haus ging: Bereits damals sprach der nun amtierende Präsident von Wahlfälschung – bevor die US-Amerikaner ihren Gang zur Urne überhaupt antreten konnten.

Derzeit fehlt dem demokratischen Herausforderer Joe Biden, dem Vizepräsidenten der Obama-Ära, nur noch ein Sieg in einem der noch nicht vollständig ausgezählten US-Bundesstaaten, um die notwendige Mindestanzahl von 270 Wahlmännern und damit den Einzug ins Oval Office zu erreichen.

Bild: Donald Trump (Gage Skidmore, Lizenz CC BY-SA 2.0)

Bildquelle:

269 Kommentare im Forum

  1. Hat 4 Jahre gedauert, bis sie sich nun getraut haben. Falschbehauptungen hat der Donald ja schon öfter in Pressekonferenzen rausgehauen.
  2. Das mache ich auch immer, sobald der Mensch auf dem Fernsehschirm erscheint. "Make America Divided Again".
Alle Kommentare 269 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum