20 Jahre: Bayerische Landeszentrale für neue Medien

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Als eine von 15 Landesmedienanstalten in Deutschland wurde die BLM im April 1985 gegründet.

Die Bayerische Medienanstalt für neue Medien beaufsichtigt die privaten Rundfunkangebote in Bayern. Zu ihren Aufgaben gehört darüber hinaus die Entwicklung und Förderung der privaten Hörfunk- und Fernsehangebote.
 
Die BLM habe in der nationalen Medienentwicklung eine bedeutende Rolle gespielt und eine Reihe bundesweiter Entwicklungen angestoßen, sagte BLM-Präsident Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring während des Festaktes zum 20jährigen Jubiläum. So sei beispielsweise die Neuregelung der Konzentrationskontrolle Mitte der 90er Jahre von der Landeszentrale angeregt worden ebenso wie die Zulassung von Teleshopping-Angeboten. Neben so wichtigen Aufgaben wie Jugendmedienschutz, Medienkompetenz, Aus- und Fortbildung und Medienforschung werde die BLM in Zukunft ihr Hauptaugenmerk darauf richten, dass mittelständische Medienunternehmen auch im Zeitalter der Globalisierung an der zukünftigen Medienentwicklung, speziell der Digitalisierung, partizipieren könnten.

Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber würdigte in seiner Rede zum Jubiläum die Arbeit der Landeszentrale. Während in den Anfangsjahren des privaten Rundfunks die Frequenzknappheit und der Kabelengpass die beherrschenden Themen gewesen seien, gehe es in den Zeiten der Digitalisierung darum, einen technischen Standard zur Verbesserung und zur Vervielfachung der Verbreitungswege zum Nutzen aller durchzusetzen. Dies erfordere Ausdauer und vor allem klare Vorstellungen von einer künftigen Medienordnung. Vor allem bei der weiteren Entwicklung des digitalen Hörfunks DAB käme den Landesmedienanstalten als Koordinatoren und Moderatoren eine Schlüsselrolle zu. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert