26 Prozent Umsatzminus: US-Gamesbranche mit schweren Verlusten

8
22
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die US-Spielebranche hat derzeit mit schweren Verlusten zu kämpfen. Im Juli gingen die Umsätze mit Konsolenspielen gegenüber dem Vorjahr um rund 26 Prozent zurück.

Anzeige

Rund 707,7 Millionen Dollar hätten US-Spieler im Juli für neue Games ausgegeben, teilte das Marktforschungsunternehmen NPD am Freitagnachmittag (Ortszeit) mit. Im gleichen Monat des Vorjahres hätte der Umsatz allerdings bei 961,3 und somit 26 Prozent über dem aktuellen Ergebnis gelegen, hieß es. Zuletzt sei im Oktober 2006 so wenig mit dem Verkauf von Videospielen verdient worden, so NPD.

Auch der Verkauf von Hardware enttäuschte mit einem Umsatzminus von 29 Prozent im Vergleich zu Juli 2010. Weniger drastisch doch ebenfalls enttäuschend fiel der Gesamtvergleich der Branche aus: Zwischen Januar und Juli des Vorjahres seien insgesamt vier Prozent mehr verdient worden als 2011.

Das Marktforschungsunternehmen betonte, dass es sich bei den betrachteten Titeln lediglich um Spiele für den PC oder Spielkonsolen wie Sonys PS3 oder die Xbox 360 handelt. Die Umsätze von Onlinespielen, die beispielsweise auf Onlineplattformen wie Facebook angeboten werden, wurden nicht untersucht. [dm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

8 Kommentare im Forum

  1. AW: 26 Prozent Umsatzminus: US-Gamesbranche mit schweren Verlusten Wenn interessiert der Umsatz, wenn der Gewinn doch nur um wenige Prozent gesunken ist. Oder fehlen da wieder wichtige Angaben in dem Bericht. Wundern würde es mich nicht.
  2. AW: 26 Prozent Umsatzminus: US-Gamesbranche mit schweren Verlusten Wenn ich mich nicht täusche, dann hat die US-Computerspieleindustrie (So das deutsche Wort für US-Gamesbranche) in ihre Produkte massig DRM eingebaut. Da wäre man als Nutzer einfach bescheuert, wenn man sich sowas antut.
  3. AW: 26 Prozent Umsatzminus: US-Gamesbranche mit schweren Verlusten Der Umsatz ist der wichtigste Wert in einer Bilanz. Mal ganz einfach für dich wenn der Umsatz fällt aber der Gewinn steigt sieht man doch schon sehr deutlich das kräftig gespart wurde. Also Kosten zur Entwicklung von Spielen zB wurden gesenkt oder Personalkosten. Das sieht man auch stark an der Qualität der Spiele. In der Branche wird immer mehr auf Quantität statt auf Qualität geachtet.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum