319 000 Zuschauer sahen „Operation Walküre“

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Baden-Baden – Am Donnerstag feierte „Operation Walküre“ in den deutschen Kinos Premiere.

Rund 320 000 Zuschauer, davon etwa 40 000 am Starttag, besuchten den Film mit Tom Cruise von Donnerstag bis Sonntag. Der Film von Regisseur Bryan Singer muss sich mit Platz zwei der deutschen Kino-Charts begnügen. Cruise spielt darin den Hitler-Attentäter Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Das teilt Media Control mit.

Position eins verteidigt „Twilight – Biss zum Morgengrauen“. 387 000 Tickets wurden für die Romanverfilmung nach der gleichnamigen Vorlage von Stephenie Meyer am zweiten Wochenende verkauft.
 
Auf Rang drei folgt mit „Bolt – Ein Hund für alle Fälle“ der nächste Neueinsteiger. 297 000 Besucher interessierten sich für die Disney-Komödie. Hinter dem Comic-Hund reiht sich „Transporter 3“ ein. 142 000 Zuschauer begleiteten Jason Statham auf seiner Hetzjagd quer durch Europa.
 
„Sieben Leben“ fällt von Platz vier auf fünf. In den Film mit Will Smith in der Hauptrolle strömten 139 000 Besucher. Jigsaw und Konsorten treiben ihr Umwesen auf der Sechs. „Saw 5“ zog in der zweiten Woche 97 000 Zuschauer in seinen Bann. Zur Vorwoche verlor der Horrorfilm rund 120 000 Zuschauer. [mw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: 319 000 Zuschauer sahen "Operation Walküre" Das sind genau 319.000 Zuschauer zuviel die sich den Chef-Scientologen Cruise ansehen. Wenn ich das rassisitische Gelabber hier ansehe denke ich mir nur "Im Film einen Hitler-Attentäter spielen aber im echten Leben einen auf Goebbels machen: http://www.youtube.com/watch?v=H-C-wupe76E Sowas gehört boykotiert, aber so weit denken die meisten leiden nicht.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum