33 Milliarden Euro: Comcast gewinnt Bieterschlacht um Sky

144
39
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Tauziehen um Sky: Wem gehört künftig der attraktive Bezahlsender? Die Frage ist nach langem Gerangel geklärt.

Die Übernahmeschlacht um das britische Medien- und Telekommunikationsunternehmen Sky ist entschieden: Der US-Kabelriese Comcast hat sich im Bieterwettbewerb gegen den Murdoch-Konzern 21st Century Fox durchgesetzt. Dies gab die britische Übernahmekommission in London am Samstag bekannt. Die Auktion hatte am Freitag um 18 Uhr (MESZ) begonnen und ging über die maximal zugelassenen drei Runden. Comcast bot demnach umgerechnet mehr als 33 Milliarden Euro für Sky.

Comcast-Vorstandschef Brian Roberts sprach laut einem Bericht der britischen Nachrichtenagentur PA von einem „großen Tag“ für sein Unternehmen. Sky sei eine starke Marke und Plattform, die Comcast zusätzlich Kunden verschaffen könne. Er rief die Sky-Anteilseigner auf, dem Kaufangebot zuzustimmen.

Der Bezahlsender Sky wurde dank vieler neuer Kunden und guter Geschäfte als Übernahmeziel immer attraktiver. Fox hatte vor der Auktion 24,5 Milliarden Britische Pfund (mehr als 27 Milliarden Euro) geboten, Comcast wollte sogar umgerechnet 29,3 Milliarden Euro zahlen.

Insgesamt machte Sky im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 13,6 Milliarden Pfund – ein Plus von fünf Prozent. Der Nettogewinn stieg um 18 Prozent auf 815 Millionen Pfund. Die Zahl der zahlenden Kunden stieg um mehr als eine halbe Million auf gut 23 Millionen. Sky macht den Löwenanteil seines Geschäfts in Großbritannien und Irland. Die deutsche Sky-Tochter, das viele Bundesligaspiele zeigt, hat inzwischen 5,2 Millionen Kunden. [dpa]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

144 Kommentare im Forum

  1. Inhaltlich vom Programm kann es sogar schlechter werden. Da Disney niemanden mehr seine StarWars rechte verlängert. Grund ist ein eigener Streamingdienst den Disney Startet. Nach der FOX Übernahme könnte Disney sich mehr abschotten und und Inhalte von FOX in ihr eigenes PayTV Programm einbeziehen. Wenn ich mir das Anschaue welche Studios und rechte Disney hat ist Comcast dagegen Inhaltlich kein Konkurrent. Es heißt nicht das Sky da nichts mehr bekommt Richtung Disney aber gut möglich das Disney als erstes die Inhalte über ihren eigenen Dienst starten zu erst und vieles es da Exclusiv bleiben wird. Sonst wäre die Ansage Konkurrenz zu Netflix und Amazon schaffen zu wollen sinnlos. Könnte ja sein das Comcast Sky DE an Perform abstößt
  2. Comcast betonte heute Nacht vor allem, wie wichtig es ist, dass man jetzt 23 Mio. neue Kunden hat. Da wird man sicher nichts leicht fertig abstoßen - insbesondere, da man sich ja besser rüsten will gegen Konkurrenten wie Netflix und Co. Der Weg ist eigentlich relativ klar: Es wird weiter und mehr in international nutzbaren Content investiert; also in Sky Originals. Die sind wirtschaftlich sehr attraktiv. Man wird noch mehr als bisher auf neue Technologien gesetzt. Und vermutlich wird es Comcast auch darum gehen, letztlich Geld zu verdienen. Was vielleicht die schlechte Nachricht für Deutschland ist...
Alle Kommentare 144 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum