38,8 Prozent Anstieg von Product Placement

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Stamford – 2,4 Milliarden Euro sollen 2006 weltweit für das gezielte platzieren von Produkten in Film, Fernsehen und anderen Medien ausgegeben werden.

Dies errechneten die Analysten der PQ Media in ihrer Studie „PQ Media Global Product Placement Forecast 2006“.

Nach Angaben von PQ Media sei Schleichwerbung längst nicht mehr nur eine vereinzelte Vermarktungstaktik. Vielmehr hätte das Product Placement sich zu einer wichtigen Marketingstrategie entwickelt, die weltweit angewandt wird. Besonders effektiv sei diese Werbeform durch die hohe emotionale Verbindung zwischen Produkt und Endverbraucher, die durch Schleichwerbung erreicht werden kann.
 
Außerdem hat diese Form der Werbung große Chancen, wahrgenommen zu werden, was in Zeiten von Festplattenrekordern, mit der die Werbeblocks übersprungen werden können, ein nicht zu unterschätzender Vorteil für die Werbebranche ist.
 
Kein Wunder, dass Schleichwerbung in den letzten Jahren so vermehrt aufgetreten ist: Schon 2005 waren nach Angaben von PQ Media die weltweiten Ausgaben für Product Placement im Vergleich zum Vorjahr um 42,2 Prozent angestiegen.
 
Dabei sind die USA die klare Nummer 1 in Sachen Schleichwerbung. Mit knapp 1,2 Milliarden Euro im Jahr 2005 entfielen laut Angaben von PQ Media zwei Drittel der weltweiten Ausgaben für Product Placement allein auf die US-Amerikaner. Das erste europäische Land in der Rangfolge ist Frankreich auf Platz 4.
 
Laut der Product-Placement-Studie handelt es sich bei den derartig beworbenen Unternehmen meist um große Firmen aus den fünf Bereichen Logistik und Ersatzteile, Bekleidung und Schmuck, Essen und Getränke, Reise und Freizeit sowie Medien und Unterhaltung. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert