5 Tipps zur Verbesserung deiner Handelsstrategie

0
161
Börse Aktien © iQoncept via stock.adobe.com
© iQoncept/stock.adobe.com
Anzeige

Der Finanzhandel besteht aus dem Kauf und Verkauf von Aktien, Währungen, Optionen usw. innerhalb eines kurzen Zeitraums oder sogar innerhalb eines Tages. Händler/innen versuchen kleine Kursschwankungen auszunutzen, um einen Gewinn zu erzielen, und gehen oft hohe Risiken ein, um einen maximalen Gewinn zu erzielen.

Anzeige

Dank Trading-Software, wie sie beispielsweise bei Admiralmarkets angeboten wird, ist der Handel für den Normalbürger viel zugänglicher geworden. Damit können alle zu jeder Zeit handeln und selbst ihr Geld anlegen. 

Damit du an dieser Stelle weißt, wie du das meiste aus deiner Handelsstrategie herausholen kannst, wollen wir dir an dieser Stelle fünf wichtige Tipps zur Verbesserung deiner Handelsstrategie geben. 

1. Verlass dich nicht nur auf dein Glück

Wie bei allem im Leben liegt der Schlüssel zum Erfolg an der Börse oft in der Bereitschaft, kontinuierlich zu recherchieren und zu lernen. Zum Glück gibt es heute eine Reihe nützlicher Tools, die Händlern helfen, bessere und fundiertere Entscheidungen zu treffen. Und es ist eine gute Idee, diese zu nutzen. Außerdem ist es essenziell, eine Handelsstrategie zu finden, die für deine Bedürfnisse geeignet ist und diese beizubehalten. Ein intuitives Diagramm der impliziten Volatilität kann dir zum Beispiel dabei helfen, deine Handelsstrategie zu entwickeln.

Wenn du mit dem Handel beginnst, lässt du dich leicht von der Angst vor Verlusten beeinflussen oder greifst zu impulsiven Verkäufen. Anstatt dem nachzugeben, solltest du dich an deine festgelegte Strategie halten. Auf diese Weise verlässt du dich bei deinen Entscheidungen nicht auf Emotionen und bleibst objektiver, wenn du mit Marktbewegungen konfrontiert wirst. Und all das kann für deinen Erfolg entscheidend sein.

2. Nutze eine prädiktive Analyse in Echtzeit 

Die Möglichkeit, Daten aus verschiedenen relevanten Quellen auszuwerten, kann einen großen Unterschied machen, wenn es darum geht, gute Entscheidungen beim Finanzhandel zu treffen. Dank Data Science ist dies in der heutigen Welt des Handels für einzelne Händler/innen und sogar für unerfahrene Personen, die gerade erst mit dem Handel beginnen, möglich geworden. Das maschinelle Lernen ist eine der lebensverändernden technologischen Errungenschaften mit unzähligen Anwendungsmöglichkeiten in allen Branchen und in unserem täglichen Leben.

Viele Handelsentscheidungen werden auf der Grundlage bestimmter Muster getroffen, die anhand von Volatilität, Preisbewegungen, Volumenschwankungen, Preistrends usw. erkannt werden können. Deshalb solltest du immer einen Blick auf dementsprechende Tools werfen. 

Wenn du die Finanznachrichten verfolgst, kannst du verstehen, was den Markt beeinflussen und die täglichen Bewegungen verursachen könnte. Verbringe nach jedem Handel einige Zeit damit, über die Situation nachzudenken und deine eigenen Geschäfte zu analysieren, indem du beispielsweise bei Twitter, wo Elon Musk über seinen Rücktritt hat abstimmen lassen, verfolgst, wie andere agieren. Auf diese Weise kannst du die genauen Gründe herausfinden, warum ein Handel erfolgreich und profitabel war oder nicht. Wenn du Geld verloren hast, frage dich, ob das passiert ist, weil du dich nicht an deine Strategie gehalten hast, ob du eine unüberlegte Entscheidung getroffen hast oder ob es etwas völlig Unerwartetes war.

Immer recht zu haben ist unmöglich, aber zu verstehen, warum du falschlagst, ist nicht nur möglich, sondern auch empfehlenswert. Egal, wie ein Handel ausgegangen ist: Analysiere deine Ergebnisse, die Bedingungen und die möglichen Ursachen. Das wird dir helfen, kritischer zu werden und in Zukunft bessere Entscheidungen zu treffen.

4. Trainiere und teste

Dank der Technologie, der Datenwissenschaft und der leichten Zugänglichkeit für die meisten Menschen war das Testen noch nie so einfach. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist die Erstellung eines Modells für maschinelles Lernen unter Verwendung historischer Daten. Danach kannst du dein Modell trainieren und testen, um zu sehen, ob es gut abschneidet oder nicht. Modelle für maschinelles Lernen können Händlern dabei helfen, zukünftige Marktbewegungen auf der Grundlage von Vergangenheitsdaten vorherzusagen.

Außerdem kannst du ein Demokonto einrichten und ohne finanzielles Risiko mit dem Handel von Aktien, Währungen oder Rohstoffen beginnen. Du kannst dein Demokonto nicht nur zum Üben von Handelsstrategien nutzen, sondern auch, um dich mit der Software vertraut zu machen, die du verwendest.

5. Wisse, dass du manchmal verlierst

Du kannst nicht erwarten, dass du einen Weg findest, beim Finanzhandel immer zu gewinnen. Du kannst nicht darauf hoffen, eine magische Formel zu finden, oder dich auf deinen Glücksstern verlassen, der dir hilft, die richtige Entscheidung zu treffen. Sowohl das Glück als auch die Hoffnung sollten sich aus deinem Entscheidungsprozess heraushalten, wenn es um den Handel geht. Die Sache ist die: Im Handel wird jeder irgendwann Geld verlieren.

Wie du sehen kannst, gibt es durchaus einige gute Punkte, die du beim Aufbau deiner Handelsstrategie beachten solltest. Wenn du dich fokussierst und die genannten Punkte mit einbaust, kannst du davon ausgehen, dass du eine gute Handelsstrategie hast, mit der du zukünftig mehr aus deinen eigenen Investitionen machen kannst, sodass du für dich vorsorgen kannst. 

Bildquelle:

Anzeige

Kommentare im Forum

Alle Kommentare im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum