Abschied von Michael Jackson weltweit im TV

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

New York/Los Angeles – Der Abschied von Pop-Ikone Michael Jackson soll als weltweites TV-Spektakel inszeniert werden.

Die Veranstalter der für Dienstag im Staples Center in Los Angeles geplanten Trauerfeier teilten am Freitag mit, auf Wunsch der Familie werde weltweit allen Fernsehsendern eine kostenlose Live-Übertragung zur Verfügung gestellt.
 
„Die Familie will eine Veranstaltung und eine Feier schaffen, an der alle Fans rund um die Welt teilnehmen können“, sagte Tim Leiweke, Vorstandschef des US-Entertainmentkonzerns AEG. Gerechnet wird mit mehr als einer Milliarde Zuschauern. In Internet können sich Interessenten zudem um kostenlose Eintrittskarten für die Trauerfeier bewerben.
 
Nach einem langen Verwirrspiel um einen öffentlichen Abschied findet die Veranstaltung am Dienstag um 19.00 Uhr MESZ im Staples Center von Los Angeles statt, in dem der „King of Pop“ zwei Tage vor seinem Tod letztmals bei einer Probe auf der Bühne stand.
 
Die Sport- und Konzertarena mit insgesamt 20 000 Plätzen gehört dem AEG-Konzern, der auch für die geplanten Comeback-Konzerte Jacksons in London verantwortlich zeichnete. Ein Video von Michael Jacksons letzten Proben im Staples Center zeigt ihn in guter körperlicher Verfassung. Der Mitschnitt wurde am Donnerstag vom US-Sender CNN veröffentlicht. Darin tanzt und singt Jackson mit einer Gruppe von Tänzern zu dem Song „They Don’t Care About Us“.
 
Insgesamt werden 17 500 Karten kostenlos an Fans vergeben, 11 000 für die Veranstaltung selbst, 6500 für eine Live-Übertragung auf drei Leinwänden im nahe gelegenen Nokia-Theater. Interessenten können sich bis Sonntagmorgen 03.00 MESZ über die Internetadresse www.staplescenter.com anmelden.
 
Nach dem Zufallsprinzip werden dann 8750 Namen gezogen, die jeweils zwei kostenlose Eintrittskarten erhalten.
 
Karten im freien Verkauf gibt es nicht, auch keine weitere Außenübertragung. „Schauen Sie sich die Veranstaltung in Ihrem gemütlichen Zuhause an“, bat Stadtratssprecherin Jan Perry unter Hinweis auf Sicherheitsbedenken. Los Angeles erwartet einen beispiellosen Besucheransturm. Polizei und Sicherheitskräfte rüsten sich mit Hochdruck für das Ereignis.
 
Die Familie will sich vor der öffentlichen Trauerfeier mit einigen handverlesenen Gästen an einem unbekannten Ort zu einer kleinen privaten Zeremonie treffen. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum