Amazon: Weiterer Musikdienst geplant?

2
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Um die Attraktivität seiner Produkte zu steigern, hat sich Amazon bereits mehrere Standbeine geschaffen. Nun soll der Online-Versand neben Prime Music einen weiteren Musikdienst planen, der günstiger sein und allen Hörern zugänglich sein soll.

Als reines Versandhaus sieht sich Amazon schon längst nicht mehr. Mit Amazon Prime Video und Prime Music stellt der Online-Riese seinen Prime-Kunden bereits ein umfangreiches Angebot an Filmen, Serien und Musik quasi nebenbei zur Verfügung. Nun will Amazon laut Informationen des Portals „Recode“ einen weiteren Musikdienst starten.

Dieser soll nicht nur den Prime-Kunden, sondern allen Interessierten zur Verfügung stehen und soll zudem deutlich billiger als die Konkurrenz von Spotify, Apple Music und Co. sein. Im Gespräch soll ein Preis von vier Dollar im Monat sein, für den sogar mehr Auswahl als bei Prime Music vorhanden sein soll. Ob Amazon den Preis tatsächlich drücken kann, werden die Verhandlungen mit der Musikindustrie zeigen. Apple ist beim Versuch, zum Start seines Musikdienstes einen niedrigeren Preis die Konkurrenz durchzusetzen, am Widerstand der Plattenfirmen und Musikverlagen gescheitert.
 
Der Haken: Laut „Recode“ wird der neue Dienst direkt an den smarten Lautsprecher Echo gekoppelt sein und nur in Verbindung mit diesem genutzt werden können. Damit will Amazon den Verkauf des Gerätes ankurbeln, das seit 2014 in den USA verkauft wird, in Deutschland allerdings noch nicht zur Verfügung steht. Bis 2017 will Amazon zehn Millionen Echo-Geräte verkauft haben. Downloads und mobile Nutzung sollen jedoch nicht möglich sein. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. Die Zeitschrift "test" hat gerade Streamingdienste getestet. Dabei landete "Amazon Prime Music" auf den letzten Platz, weil das Repertoire nur "ausreichend" ist gegenüber allen anderen Diensten, wo es "sehr gut" ist. Ich selber habe zwar auch Amazon Prime wegen Video, aber bin noch nie auf die Idee gekommen mal den Musikdienst zu nutzen, weil ich meine eigene Sammlung für besser halte.
  2. Ich habe Prime und spotify Family. Das Angebot bei Prome ist schon dünn, man hat zwar sehr viele Interpreten, oft aber nur ein Album und es gibt aber bei spotify 4, 5 oder mehr. Also besser als ausreichend kann man wirklich nicht geben. Wenn man diverse Musik hören möchte, auch offline weil hier und da unterwegs der Empfang für zB. Spotify Werbeversion nicht gegeben ist, reicht Prime eben aus.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum