Anga Cable verzeichnet Besucherrekord

0
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Köln/Bonn – Mit einer Rekordzahl von mehr als 9 400 Besuchern ist am Donnerstag die achte Anga Cable, die Kongressmesse für Kabel, Satellit und Multimedia in Köln zu Ende gegangen.

Der Veranstalter zählte 308 Anbieter aus 28 Ländern, die sich auf sich auf über 20 000 qm Brutto-Ausstellungsfläche präsentierten.

Wie Thomas Braun, Präsident der Anga, zusammenfasst, sind die technischen Voraussetzungen für digitale Angebote wie HDTV, Video-on-Demand oder Voice over IP geschaffen. Die Messe habe gezeigt, dass die Kabelbranche die Herausforderung des sogenannten Triple Play aus Fernsehen, Internet und Telefonie angenommen hat.
 
Eröffnet wurde die Anga Cable 2006 mit einem Grußwort von Gerold Reichle, Ministerialdirigent im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, und von Anga-Präsident Thomas Braun. Reichle begrüßte die positive Entwicklung der Kabelbranche und ihre wichtige Funktion für die Weiterentwicklung der Breitbandversorgung in Deutschland. Die Bundesregierung unterstütze dies und arbeite aktiv daran, bestehende Hemmnisse im Breitbandmarkt zu beseitigen. Das Wirtschaftsministerium befasse sich derzeit intensiv mit der anstehenden Novelle des Urheberrechtsgesetzes.
 
Sehr zufrieden mit der Veranstaltung zeigte sich auch Herbert Strobel, Vorsitzender des Fachverbandes Satellit und Kabel im ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.). Seiner Ansicht nach habe die Anga Cable in Sachen Internationalität noch einmal zugelegt und damit ihre Rolle als führende Fachmesse in Europa erneut ausgebaut.

Die dreitägige Ausstellung und der Fachkongress befassten sich mit der gesamten Übertragungskette für DVB-, HDTV- und IP-basierte Telekommunikationsdienste. Vorgestellt wurden unter anderem Technologien, mit denen HDTV-Satelliten-Signale in Kabelnetze eingespeist werden können, sowie IP-Anwendungen über Kabelnetze und die hierfür notwendigen Next Generation Networks (NGN), bei denen Zuführungsarten variabel genutzt werden können. Dabei standen vor allem Triple Play und Video on Demand im Mittelpunkt. DSL- und Kabelnetzanbieter kamen überein, Triple Play gegen dieTelekom zu spielen. Zudem hat der Kabelnetzbetreiber Ish mit Net Cologne einen neuen Mitbewerber gefunden, der sofort schweres Geschütz auffährt: Net Cologne tritt gegen Ish an.Überschattet wurde die Messe vom Einsatz der Zollfahnder , auf deren Liste 36 Firmen standen: Anga Cable: Zoll kassiert Set-Top-Boxen ein.
 
Die Anga Cable 2007 findet vom 22. bis 24. Mai wieder in Köln statt.
 [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert