Anga Com 2015: 400-Hersteller-Marke geknackt

0
6
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Ausstellungsplätze bei der diesjährigen Anga Com sind heiß begehrt, bereits 400 Hersteller aus 30 verschiedenen Ländern haben sich bei der im Juni stattfindenden Fachmesse für Breitband, Kabel und Satellit angemeldet. Zudem wurde nun das Kongressprogramm vorgestellt.

Nur noch wenige Monate, dann öffnet die diesjährige Anga Com vom 9. bis zum 11. Juni ihre Pforten. Bereits jetzt haben sich 400 Hersteller aus 30 Ländern für die Branchenmesse angemeldet. Am heutigen Donnerstag hat der Veranstalter nun auch das Kongressprogramm für dieses Jahr bekannt gegeben, in dem sich ingesamt 24 Veranstaltungspanels wiederfinden.

Eröffnet wird die Fachmesse für Breitband, Kabel und Satellit gemeinsam von Anga Com und dem Medienforum NRW mit der Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Den Auftakt bildet dabei eine Diskussion, in der die Netzbetreiber Dr. Manuel Cubero (Vorstandsvorsitzender, Kabel Deutschland und Geschäftsführer Consumer Fixed and Cable, Vodafone Deutschland), Michael T. Fries (President und CEO, Liberty Global), Wolfgang Elsäßer (Geschäftsführer, Astra Deutschland) und Lutz Schüler (CEO, Unitymedia KabelBW) sowie die Medienunternehmer Conrad Albert (Vorstand, ProSiebenSat.1), Kasia Kieli (President & Managing Director, Discovery Networks CEEMEA) und Marc Schröder (Mitglied der Geschäftsleitung, Mediengruppe RTL Deutschland) vertreten sind. 
 
Zusätzliche Höhepunkte sind zudem der International Broadband Summit sowie die Entwicklung des Wettbewerbes zwischen Video on Demand und Pay TV. In einer weiteren Diskussionsrunde wird daraus resultierend debattiert, wie der Breitbandausbau finanziert und gefördert werden muss. Ganz oben auf der politischen Agenda der Anga Com steht zudem die Netzneutralität, die gleich in zwei Podiumsdiskussionen thematisiert wird. Daran anschließend erfolgt eine weitere Gesprächsrunde zur Problematik öffentlicher WLAN-Hotspots.
 
Weiteren Gedankenaustausch wird es zu den Punkten Marktstrukturen und Kartellrecht in digitalen Märkten geben, wozu das Medienforum NRW ein Panel zur neuen Medienordnung für Deutschland gestaltet. Themen bei den Technik-Diskussionen sind DOCSIS 3.1, Multiscreen, DVB-T2, Fibre Networks, RDK, UHDTV, TV Cloud Services, Wi-Fi und CCAP.
 
Eine wichtige Rolle auf der Anga Com wird zudem die Heimvernetzung einnehmen, wobei die Gerätesteuerung, das Energiemanagement und die Mehrwertdienste auf Breitbandnetzen Gesprächsgegenstand der Diskussionsrunden sein werden.
 
Allen Messebesuchern steht ohne zusätzliche Anmeldung zudem wieder ein Praxisforum im Speakers‘ Corner offen, in der insgesamt 23 Unternehmen neue Produkte, Projekte und Lösungen präsentieren. Das dazugehörige Vortragsprogramm ist bereits online einsehbar.
 
Die Ticketpreise bleiben für Fachaussteller mit 22 Euro für drei Tage und Kongresstickets für 100 Euro gegenüber 2014 unverändert. Anmelden können sich Interessenten online auf der Homepage der Anga Com. Mit den Kongresstickets für das gesamte Kongressprogramm sind Besucher zudem berechtigt, alle Kongresspanels des Medienforum NRW am 10. und 11. Juni in der IHK in Köln zu besuchen. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert