ARD meistgesehener Sender 2006 – RTL erfolgreichster Prívatsender

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Fasst man den gesamten Fernsehkonsum in Deutschland zwischen dem 1. Januar und dem 27. Dezember zusammen, liegt Das Erste nach den Messdaten der GfK mit einem Anteil von 14,3 Prozent an erster Stelle in der Zuschauergunst.

Daran soll sich laut ARD auch in den restlichen Tagen nichts ändern, weil der Vorsprung des ARD-Gemeinschaftsprogramms mit 0,7 Prozentpunkten vor dem zweitplatzierten ZDF (13,6 Prozent) sehr deutlich ausfalle. Die Dritten Programme der ARD erreichen mit zusammengenommen 13,5 Prozent den dritten Platz und runden damit das positive Akzeptanzergebnis für die öffentlich-rechtlichen Sender ab. RTL musste – wie schon in den Vorjahren – Zuschauer abgeben, bleibt aber mit 12,8Prozent der erfolgreichste Privatsender. Ebenfalls rückläufige Zuschauerzahlen wurden für Sat.1 und ProSieben gemessen, die nunmehr 9,8 Prozent bzw. 6,6 Prozent erreichen.

Zu den meistgesehenen Sendungen des Ersten im abgelaufenen Jahr gehören die Übertragungen von der Fußball-Weltmeisterschaft. Dabei erzielte die Finalbegegnung zwischen Italien und Frankreich die höchste Zuschauerzahl: 25,88 Millionen verfolgten die erst im Elfmeterschießen entschiedene Partie. 24,74 Millionen Zuschauer sahen am 30. Juni, wie sich die deutsche Mannschaft gegen Argentinien für das Halbfinale qualifizierte.
 
Der Jahreserfolg des Ersten resultiert aber nicht vornehmlich aus der Fußball-WM: In elf von zwölf Monaten platzierte sich Das Erste auf den ersten beiden Plätzen in der Zuschauergunst. Hierzu beigetragen haben vor allem die Informationssendungen, die mit einem Sendezeitanteil von 43 Prozent die größte Programmsparte ausmachen. Dabei spielt die „Tagesschau“ eine Schlüsselrolle: Mit 9,39 Millionen Zuschauern im Ersten, einigen Dritten, 3sat und Phoenix ist sie nach wie vor die meistgesehene Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen. Erst mit großem Abstand folgen die Konkurrenzsendungen wie „heute“ im ZDF und 3sat mit 4,41 Millionen, „RTL aktuell“ mit 3,61 Millionen und „SAT.1 News“ mit 2,14 Millionen Zuschauern.

Unter den Unterhaltungssendungen war der „Eurovision Song Contest“ am erfolgreichsten: 10,41 Millionen Zuschauer drückten am 20. Mai „Texas Lightning“ die Daumen. Die dreistündige Übertragung aus Athen erzielte dabei einen Marktanteil von 38,7 Prozent. Ebenfalls sehr beliebt beim Publikum waren im Jahr 2006 die Starquiz-Sendungen mit Jörg Pilawa – allen voran die Ausgabe am 12. Januar, die mit 7,57 Millionen so zahlreich eingeschaltet wurde wie nie zuvor. Mit 6,56 Millionen Zuschauern (Marktanteil 24,0 Prozent) feierte Andy Borg am 23. September einen tollen Einstand als neuer Moderator des „Musikantenstadl“.

Die Rangliste der Filme und Serien untermauert erneut die besondere Beliebtheit des „Tatort“: Unter den zehn meistgesehenen Filmen im Ersten finden sich acht „Tatort“-Folgen. Ganz oben platzierte sich ein Fall, den Maria Furtwängler alias Kommissarin Charlotte Lindholm zu lösen hatte – 9,55 Millionen verfolgten am 22. Januar „Schwarzes Herz“. Jeweils 9,32 Millionen Zuschauer wurden für den Tatort „Pechmarie“ mit den Kommissaren Ballauf und Schenk und einem weiteren Fall von Charlotte Lindholm, „Pauline“, gezählt. Zusammen mit den 13 anderen Ermittlerteams ist der „Tatort“ auch im Jahr 2006 die reichweitenstärkste Krimireihe im deutschen Fernsehen. Der Mittwochsfilm im Ersten erreichte durchschnittlich 4,88 Millionen Zuschauer und konnte seinen Marktanteil von 14,4 Prozent im Jahr 2005 auf 15,6 Prozent steigern.
 
Das Erste verzeichnet eigenen Angaben zufolge auch nachmittags eine steigende Nachfrage. Verantwortlich hierfür seien die Tierdokumentationen um 16.10 Uhr mit werktäglich 2,10 Millionen Zuschauer (Marktanteil 16,9 Prozent) und die Telenovela „Sturm der Liebe“ um 15.10 Uhr, die mit durchschnittlich 2,88 Millionen Zuschauer (Marktanteil 25,2 Prozent) das Publikum des Ersten im Vergleich zu den Sendungen des Vorjahres mehr als verdreifacht habe. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert